0
Sascha Krolzig wurde erst vergangene Woche wegen Volksverhetzung verurteilt. Nun hat ihn auch die Staatsanwaltschaft Dortmund angeklagt. - © Andreas Zobe
Sascha Krolzig wurde erst vergangene Woche wegen Volksverhetzung verurteilt. Nun hat ihn auch die Staatsanwaltschaft Dortmund angeklagt. | © Andreas Zobe

Bielefeld/Dortmund Neonazi Krolzig erneut wegen Volksverhetzung angeklagt

Staatsanwaltschaft: Neonazi soll in Dortmund einen Gast ausländerfeindlich beleidigt und attackiert haben

Jens Reichenbach
28.02.2018 | Stand 28.02.2018, 19:38 Uhr

Bielefeld. Kaum ist Sascha Krolzig, Neonazi und Funktionär der rechtsextremen Partei "Die Rechte", in Bielefeld wegen Volksverhetzung verurteilt worden (Urteil: sechs Monate ohne Bewährung), da steht bereits der nächste Prozess gegen den 30-Jährigen an. Wieder geht es dabei um Volksverhetzung, zudem noch um versuchte gefährliche Körperverletzung und die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, wie Henner Kruse, Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund, bestätigte.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren