0
Sascha Krolzig wurde erst vergangene Woche wegen Volksverhetzung verurteilt. Nun hat ihn auch die Staatsanwaltschaft Dortmund angeklagt. - © Andreas Zobe
Sascha Krolzig wurde erst vergangene Woche wegen Volksverhetzung verurteilt. Nun hat ihn auch die Staatsanwaltschaft Dortmund angeklagt. | © Andreas Zobe

Bielefeld/Dortmund Neonazi Krolzig erneut wegen Volksverhetzung angeklagt

Staatsanwaltschaft: Neonazi soll in Dortmund einen Gast ausländerfeindlich beleidigt und attackiert haben

Jens Reichenbach
28.02.2018 | Stand 28.02.2018, 19:38 Uhr

Bielefeld. Kaum ist Sascha Krolzig, Neonazi und Funktionär der rechtsextremen Partei "Die Rechte", in Bielefeld wegen Volksverhetzung verurteilt worden (Urteil: sechs Monate ohne Bewährung), da steht bereits der nächste Prozess gegen den 30-Jährigen an. Wieder geht es dabei um Volksverhetzung, zudem noch um versuchte gefährliche Körperverletzung und die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, wie Henner Kruse, Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund, bestätigte.