NW News

Jetzt installieren

0
Nach der Besetzung ihres Büros in Bielefeld äußert MdB Wiebke Esdar
deutliche Kritik an Bundesregierung und türkische Verantwortliche. - © Fotos: Sarah Jonek, Jens Reichenbach
Nach der Besetzung ihres Büros in Bielefeld äußert MdB Wiebke Esdar
deutliche Kritik an Bundesregierung und türkische Verantwortliche. | © Fotos: Sarah Jonek, Jens Reichenbach

Bielefeld Nach Büro-Besetzung: Mit deutlicher Kritik reagiert Wiebke Esdar auf den türkisch-kurdischen Konflikt

Wiebke Esdar kritisiert Nato-Partner Türkei und fordert die Bundesregierung zum Handeln auf. "Dass deutsche Raketen gegen deutsche Panzer stehen, offenbart die Absurdität des Konfliktes."

Jens Reichenbach
29.01.2018 | Stand 29.01.2018, 16:38 Uhr |

Bielefeld. Mit der Besetzung des Bielefelder Büros der Bundestagsabgeordneten Wiebke Esdar wollten rund 30 prokurdische Demonstranten am Freitag eine Stellungnahme der hiesigen SPD zum aktuellen Konflikt in Syrien und im Irak sowie zu den Panzerlieferungen Deutschlands an die Türkei erzwingen. Immerhin wurde ihnen ein Telefonat mit Esdar zugesichert, die am Freitag zur Klausurtagung in Bonn weilte.