0
Im Siekerfelde: Hier können in die 24 Wohnungen voraussichtlich 48 Flüchtlinge einziehen. - © Barbara Franke
Im Siekerfelde: Hier können in die 24 Wohnungen voraussichtlich 48 Flüchtlinge einziehen. | © Barbara Franke

Bielefeld Das sind die ersten Flüchtlingshäuser der Stadt Bielefeld

Als Bauherr: Über die Tochter Solion setzt das Rathaus vier eigene Projekte um. Künftig sollen aber BGW oder private Investoren für weiteren Wohnungsbau sorgen

Joachim Uthmann
23.01.2018 | Stand 23.01.2018, 09:00 Uhr
Jöllenbeck: An der Kreuzung Dorf-/Jöllenbecker Straße sind 13 Wohnungen für Flüchtlinge entstanden. - © Wolfgang Rudolf
Jöllenbeck: An der Kreuzung Dorf-/Jöllenbecker Straße sind 13 Wohnungen für Flüchtlinge entstanden. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld. Als 2015 die Flüchtlingswelle auch nach Bielefeld schwappte, drängte die Stadt auf den Bau von Unterkünften und Wohnungen. Baudezernent Gregor Moss (CDU) schob die Prüfung von 30 Standorten in drei Schritten an. Gleichzeitig stieg die Stadt selbst über die Tochter Solion in den Bau von Wohnungen ein. Die zwei ersten Häuser sind jetzt fertig. Doch die Bauherren-Ära der Stadt dürfte bald wieder enden.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group