0
An einem Strang ziehen: Das tun Michael Geymeier (v.l.), Ulrich Paus (Caritas), Marc Korbmacher (Diakonie), Regine Burg, Klaus Fussy, Wolfgang Bauch und Sozialpfarrer Matthias Blomeier. - © Oliver Krato
An einem Strang ziehen: Das tun Michael Geymeier (v.l.), Ulrich Paus (Caritas), Marc Korbmacher (Diakonie), Regine Burg, Klaus Fussy, Wolfgang Bauch und Sozialpfarrer Matthias Blomeier. | © Oliver Krato

Bielefeld Der besondere Heiligabend-Gottesdienst im Bielefelder Hauptbahnhof

Besucher sind zu einer Hühnersuppe eingeladen. Außerdem erhält jeder eine Geschenktüte

Sylvia Tetmeyer
16.12.2017 | Stand 16.12.2017, 10:18 Uhr

Bielefeld. Ein ungewohntes Bild wird sich Reisenden und Besuchern Heiligabend im Bahnhof bieten: In der Halle sind Bierzeltgarnituren aufgebaut. Festlich geschmückte Tische sorgen für Stimmung. "Das ist gelebte Ökumene", sagt Superintendentin Regine Burg. Um 18.30 Uhr beginnt der ökumenische Gottesdienst. "Alle sind eingeladen, Durchreisende ebenso wie Menschen, die einmal einen alternativen Gottesdienst erleben wollen", erläutert Sozialpfarrer Matthias Blomeier.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren