0

Bielefeld Weg ist frei: Im Telekom-Hochhaus können nun Wohnungen entstehen

Investor prüft weiter die Umwandlung in Wohnungen, aber auch Alternativen. Stadt erhofft sich eine Belebung des Viertels rund um Neumarkt und Kesselbrink

Joachim Uthmann Joachim Uthmann
18.11.2017 | Stand 18.11.2017, 15:27 Uhr
Noch hängt das T: Der Investor will das Telekom-Hochhaus neu nutzen. Um- oder Neubau stehen zur Debatte. Der Neumarkt, an dem zwei Hotels eröffneten, soll aufgemöbelt werden. - © Barbara Franke
Noch hängt das T: Der Investor will das Telekom-Hochhaus neu nutzen. Um- oder Neubau stehen zur Debatte. Der Neumarkt, an dem zwei Hotels eröffneten, soll aufgemöbelt werden. | © Barbara Franke

Bielefeld. Die Zeit der Telekom im höchsten Haus Bielefelds zwischen Kesselbrink und Neumarkt ist am Jahresende vorbei. Der Mietvertrag läuft aus. Der neue Eigentümer, die israelische Familie Schapira über Immobiliengesellschaften, verfolgt neue Pläne für das Hochhaus. Die Stadt hat dafür das Planungsrecht jetzt so geändert, dass dort Wohnungen entstehen könnten. Baudezernent Gregor Moss (CDU) rechnet damit, "dass 2018 etwas passiert".

realisiert durch evolver group