Das Kernkraftwerk Grohnde. - © dpa
Das Kernkraftwerk Grohnde. | © dpa

Bielefeld Rat besorgt über Störungen im Kernkraftwerk Grohnde

Beschlussvorschlag: Stadtwerke sollen regelmäßig über Kernkraftwerk berichten

Bielefeld. Der Rat der Stadt Bielefeld ist besorgt über die Anzahl und das Ausmaß der in den letzten drei Jahren aufgetretenen Störungen im Kernkraftwerk Grohnde. Darum soll die Geschäftsführung der Stadtwerke Bielefeld nach Willen der Paprika-Koalition beauftragt werden, bis zur endgültigen Stilllegung des Kernkraftwerks im Haupt-, Wirtschaftsförderungs- und Beteiligungsausschuss der Stadt Bielefeld mindestens einmal pro Jahr und bei Störungen zeitnah über die Einhaltung der Sicherheits- und Qualitätsstandards im Rahmen des Betriebs des Kernkraftwerkes Grohnde berichten. Der Betreiber Preußen-Elektra und die Aufsichtsbehörde sollen auch weiterhin alles Erforderliche tun, den rechtlich bis zum vereinbarten endgültigen Ausstieg aus der Kernenergie zugesicherten Betrieb des AKW nur unter der Auflage höchstmöglicher Sicherheitsvorkehrungen fortzuführen.

realisiert durch evolver group