0
Er leitet die Moschee an der Ernst-Rein-Straße mit klaren Regeln: Adil Önder (62), Vorsitzender des Vereins, der zur staatlichen türkischen Religionsbehörde gehört. Önder behält sich aber Unabhängigkeit von äußeren politischen Einflussnahmen vor. - © Christian Weische
Er leitet die Moschee an der Ernst-Rein-Straße mit klaren Regeln: Adil Önder (62), Vorsitzender des Vereins, der zur staatlichen türkischen Religionsbehörde gehört. Önder behält sich aber Unabhängigkeit von äußeren politischen Einflussnahmen vor. | © Christian Weische
Bielefeld

Bielefelds größte Moschee will keine politische Einflussnahme

Der Islamverband Ditib steht deutschlandweit in der Kritik, aber der Vorsitzende der ältesten Gebetsstätte der Bielefelder Muslime versucht, Parteipropaganda oder andere Einflussversuche abzuwehren

Ansgar Mönter
23.06.2017 | Stand 22.06.2017, 20:48 Uhr

Bielefeld. Es ist kurz vor 22 Uhr. An der Ernst-Rein-Straße entsteht Bewegung. Menschen strömen in die älteste Moschee der Stadt. Es ist Ramadan-Zeit für Muslime; jetzt, nach Sonnenuntergang, beginnt das Fastenbrechen. Brot, Reis, Gemüse, Wasser und Erdbeeren stehen bereit. Gesellig sitzen die Besucher zusammen und speisen.