Freitag wird gefeiert: Axana Janzen ist vorbereitet. Im Restaurant steht ein Weinfass mit einer Traubenpresse darauf. - © Andreas Zobe
Freitag wird gefeiert: Axana Janzen ist vorbereitet. Im Restaurant steht ein Weinfass mit einer Traubenpresse darauf. | © Andreas Zobe

Bielefeld Umzug: Café Colon eröffnet am Freitag im früheren Lerchenkrug

Im vergangenen Sommer hatte Axana Janzen das Lokal an der Detmolder Straße geschlossen

Bielefeld. Das Café Colon ist zurück. Nachdem Axana Janzen (40) das Traditionslokal im August 2016 an der Detmolder Straße geschlossen hatte, waren viele der Stammgäste ratlos. Jetzt hat die Tapasbar eine neue Adresse – im ehemaligen Lerchenkrug an der Lerchenstraße 60. Vom Logo bis zur Speisekarte: Auch im neuen Colon ist vieles so geblieben wie früher. Boquerones (Sardellen) frittiert oder mariniert, bietet Janzen an, auch gebratene Kartoffelwürfel mit Aioli oder Paprika, Paella – eben alles, was Spanienurlauber so kennen. Zudem gehören mexikanische Burritos zum Angebot, gefüllte Weizenmehl-Tortillas. Die Zubereitung der meisten Gerichte hat Janzen bei Antonio Uribe gelernt. Der Gründer des Café Tropical gehört zu ihrem Freundeskreis. In ein Haus mit langer Geschichte ist das Colon eingezogen. Schon seit 125 Jahren existiert der ehemalige Lerchenkrug. 1892 hatte der Händler Carl Hermelbracht an dieser Stelle eine Bäckerei eröffnet. Ein Kolonialwarenladen und eine Wirtschaft kamen später dazu. 1934 übernahm Erich Haselhorst den Schankbetrieb. Bäckerei und Lebensmittelgeschäft leiteten weiterhin Karl Hermelbracht, der Sohn des Gründers, und seine Frau. Ein Luftangriff im zweiten Weltkrieg zerstörte das Gebäude bis auf die Grundmauern. Nur der Saal blieb unbeschädigt. Der Wiederaufbau zog sich bis 1950 hin. Es gab kaum Baumaterial, das Geld war knapp. Bis 1959 diente der Saal der Stadt Bielefeld als Notunterkunft für Flüchtlinge und Vertriebene. Danach wurde er als Möbelverkaufslager und als Vorführraum des Theaterlabors genutzt. Bis 1968 hat Erich Haselhorst den Lerchenkrug geführt. Sein Nachfolger war Harald Froede. 2002 gab der auf. Seitdem sah Immobilienbesitzer Dieter Neuhaus unterschiedliche Pächter kommen und gehen. Einen Probelauf am neuen Standort hat Colon-Betreiberin Janzen inzwischen hinter sich. In dem Lokal mit 80 Plätzen drinnen und 16 auf der Terrasse konnte sie schon Kunden von früher begrüßen. Diesen Freitag feiert sie die offizielle Eröffnungsparty – und im September folgt das Fest zum 125-jährigen Jubiläum.

realisiert durch evolver group