Noch Baustelle: Die Arbeiten an der Fassade des Looms gehen voran. Darin spiegelt sich die bereits renovierte frühere Marktpassage. - © Andreas Frücht
Noch Baustelle: Die Arbeiten an der Fassade des Looms gehen voran. Darin spiegelt sich die bereits renovierte frühere Marktpassage. | © Andreas Frücht

Bielefeld Loom eröffnet am 26. Oktober in Bielefeld

Neue Mieter bekannt gegeben: Spielwaren- und Sportgeschäfte ziehen ein

Jens Reddeker

Bielefeld. Die letzten großen Geheimnisse des Loom sind gelüftet: Die Betreiber des zukünftigen Bielefelder Einkaufscenters im Herzen der Stadt haben heute Mittag den 26. Oktober, ein Donnerstag in den Herbstferien, als Eröffnungstermin bekannt gegeben. Drei Tage später folgt direkt ein verkaufsoffener Sonntag.

Darüber hinaus verkündete der Betreiber, das Hamburger Unternehmen ECE, neue Mieter für das Objekt zwischen Bahnhofstraße und Stresemannstraße: Mit dabei sein werden die Marken Toys'R'Us, Adidas Originals, Bershka, Pull & Bear, Kult, JD Sports, Camp David, Socxx, Thomas Sabo, Pandora, MAC, Kiehl's, Intersport Voswinkel, Schuhpark Fascies, Rewe, Rossmann und weitere.

Auch einige Mieter der früheren City-Passage kehren zurück: so unter anderem die Bielefelder Fleischerei Damisch, Juwelier Dural, Socks for you und Lee & Lee. Verpflegen können sich die Shopper in Zukunft durch zahlreiche Gastronomieangebote: bekannte Marken sind Marché und Kentucky Fried Chicken.

Alle Flächen vermietet

Wie ECE bekannt gab, sind die Flächen des Loom mittlerweile zu 100 Prozent vermietet. Im gesamten Center soll es kostenfreies Wlan für Besucher geben. Handys und Tablets sollen Kunden in Aufenthaltsecken kostenlos aufladen können, erläuterte Centermanager Michael Latz. Die Kernöffnungszeiten der Geschäfte im Center sind zwischen 9.30 und 20 Uhr. Das Loom selbst ist geöffnet von 8 bis 21.30 Uhr. Die Parkhauseinfahrt schließt um 20 Uhr, die Ausfahrt um 22 Uhr. Außengastronomie darf länger öffnen, wenn der jeweilige Mieter ein Lärmgutachten vorlegt.

Seit Monaten war bereits bekannt, dass der Textildiscounter Primark 4.500 der insgesamt 26.000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche belegen würde. Auch die Buchkette Thalia sowie im Gastrobereich Filialen von Subway, Immergrün und Nordsee waren bereits als Mieter bestätigt.

Das entkernte und komplett erneuerte Parkhaus soll mehr Komfort bieten, die Stellpätze haben ein Standardmaß von 2,50 Meter. E-Autos können an zwei Punkten ihre Akkus aufladen, mit Hilfe eines Smartphones und an den Parkplätzen angebrachten QR-Codes können Kunden ihr Auto im Parkhaus wiederfinden. Besonderes Highlight ist die Speed-Rolltreppe: Kunden können sie nutzen, um direkt zwei Etagen höher zu gelangen. Sie wird Ostwestfalens längste Rolltreppe sein.

Höhere Investitionen

Das Investitionsvolumen des Geldgebers „ECE European Prime Shopping Centre Fund" hat sich laut einer Pressemitteilung auf 135 Millionen Euro erhöht, zuvor waren immer 120 Millionen Euro angegeben worden.

110 Shops sollen in den Einkaufstempel einziehen, 550 Parkplätze sind geplant. Eine ellipsenförmige so genannte Plaza über vier Ebenen mit einer 15 Meter hohen Glaskuppel bildet den Mittelpunkt im Center.

Das Loom tritt der Werbegemeinschaft Bahnhofstraße bei und nimmt laut Centermanagement an den verkaufsoffenen Sonntagen und den Mitternachtsshopping teil.

Das Einzugsgebiet für das Loom hat ECE mit 1,4 Millionen Menschen beziffert. 25.000 Kunden pro Tag sollten es ab dem Eröffnungstag im Schnitt für einen erfolgreichen Betrieb sein, sagte Projektleiterin Sandra Harms.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group