0
Die Kommunikation mit Wachkoma-Patienten ist für viele Angehörige nicht so einfach. Dafür haben Bielefelder Forscher an einem Kommunikationsmittel mitgearbeitet. - © picture alliance / dpa
Die Kommunikation mit Wachkoma-Patienten ist für viele Angehörige nicht so einfach. Dafür haben Bielefelder Forscher an einem Kommunikationsmittel mitgearbeitet. | © picture alliance / dpa

Bielefeld Bielefelder Gehirnforscher entwickeln Kommunikationssystem für Wachkoma-Patienten mit

Programm liest Gehirnsignale von hirngeschädigten Menschen und übersetzt sie für andere Menschen

Andrea Sahlmen
24.05.2017 | Stand 24.05.2017, 14:49 Uhr

Bielefeld (epd). Bielefelder Gehirnforscher entwickeln ein neues Kommunikationssystem für Wachkoma-Patienten mit. Grundlage des „NeuroCommTrainers" ist ein Programm, das Gehirnsignale von schwersthirngeschädigten Menschen liest, versteht und für andere Personen übersetzt, wie die Universität Bielefeld am Mittwoch erklärte.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group