0
Für Monate unterwegs: Johannes Remling und Renate Röntgen sehen ein Buch mit Bildern der Patientinnen an. - © Andreas Zobe
Für Monate unterwegs: Johannes Remling und Renate Röntgen sehen ein Buch mit Bildern der Patientinnen an. | © Andreas Zobe

Bielefeld Eine Bielefelder Urologin will in Äthiopien helfen

Hilfe: Renate Röntgen operiert geburtsverletzte Frauen in Äthiopien, Ludger Bernd behandelt Kinder in Eritrea

Christine Warnecke
05.04.2017 | Stand 04.04.2017, 22:02 Uhr
In Eritrea: Ludger Bernd untersucht einen Jungen. Zu seinem Team gehören ein weiterer Orthopäde, eine OP-Schwester, ein Physiotherapeut und eine Anästhesistin. - © Privat
In Eritrea: Ludger Bernd untersucht einen Jungen. Zu seinem Team gehören ein weiterer Orthopäde, eine OP-Schwester, ein Physiotherapeut und eine Anästhesistin. | © Privat

Bielefeld. Die Koffer voll mit medizinischen Utensilien - das verbindet zwei Bielefelder Ärzte, die nach Afrika reisen, um Kinder und Frauen zu behandeln. Ludger Bernd fliegt nach Eritrea, Renate Röntgen ins Nachbarland Äthiopien - zwei verfeindete Staaten mit ähnlichen Problemen.

realisiert durch evolver group