David Junis (hinten) und Daniel Hoene sicherten sich am Violoncello einen ersten Platz – unter anderem mit einer Streicherversion des Volkslied-Klassikers „Old McDonald had a farm". - © Barbara Franke
David Junis (hinten) und Daniel Hoene sicherten sich am Violoncello einen ersten Platz – unter anderem mit einer Streicherversion des Volkslied-Klassikers „Old McDonald had a farm". | © Barbara Franke

Bielefeld Jugend musiziert: Große Bühne für mehr als 200 Talente

Regionalwettbewerb steigt in der Bielefelder Musik- und Kunstschule

Bielefeld. Mehr als 200 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren waren am Wochenende in der Musik- und Kunstschule im Großeinsatz. Dort stand der Regionalausscheid von „Jugend musiziert" auf dem Programm. Es war die 54. Ausgabe des Nachwuchswettbewerbs, in diesem Jahr kamen unter anderem Klavier- und Klarinettenspieler zum Zug. Außerdem wurde gesungen. Die Teilnehmer reisten aus ganz OWL an, vorgespielt wurde solo oder im „Ensemble", also etwa zu zweit. Für Bielefelds Talente gab es viele erste Preise. Die Bielefelder Daniel Hoene (6) und David Junis (8) traten als Duo auf. Die beiden Grundschüler spielten Violoncello, hatten sich akribisch vorbereitet, berichteten sie. „Der Wettbewerb ist ein Anreiz zum Üben, es geht weniger um Wettkampf", erklärte Davids Mutter Cathrin Mahlke. Dorothea Hoene saß ebenso unter den Zuschauern. Die Söhne hatten bei der vorigen Ausgabe bereits erste Plätze geholt, wollten jetzt draufsatteln – unter anderem mit einer Streicherversion des Klassikers „Old McDonald had a farm". Zehn Minuten Zeit für drei eingeübte Stücke, vier Experten in der Jury – und dessen Bewertung war bei Daniel und David später auch final, denn in ihrer Altersgruppe gibt es noch keine Runden auf Landesebene, keine Quali. Es lief von Beginn an rund, nur ab und an knarzte es ein wenig. Letztlich nur Schönheitsfehler: Am Ende gab’s Platz eins – und strahlende Gesichter. Ähnlich erging es im Nebenraum Ernst Keller. Der Zwölfjährige spielte elektronische Gitarre, Vater Friedrich unterstützte vom Publikum aus. Schick mit Fliege und im weißen Hemd überzeugte Ernst auf großer Bühne mit Blues und Pop, später auch noch händisch, quasi „unplugged". Vor vier Jahren habe er mit der Gitarre angefangen, daheim steht auch noch ein Schlagzeug, Papa Friedrich war früher gar in einer Band. Ernst feierte bei „Jugend musiziert" Premiere. Auf den Geschmack gekommen, das eigene Können fachlich beurteilen zu lassen, war er jüngst bei zwei Musikwettbewerben von Banken. Zwei Teilnahmen, zwei Siege, so lautete die Bilanz vor Samstag. Sie blieb makellos. Ernst qualifizierte sich für die Landesebene. Bielefelder Erstplatzierte im Überblick Klavier: Paul Riediger, Karl Alexander Heit, Sara Neufeld, Anna Fadejew, Andrej Fadejew, Alexej Schneider, Kristina Wiebe, Sion Jung, Eric Rose, Noah Neufeld, Anissa Ziane, Alice Schirrmeister, Marie Féaux de Lacroix, Violoncello (Streicher-Ensemble): Marit Dreyer , Daniel Hoene, David Junis, Luise Welscher, Miriam Tian Weidner, Elise Sophie Schmidt, Pia Lage, Odilia Götte, Charlotte Schneider, Lotte Kornfeld, Franziska Bergmann, Anna Carina Hoene, Lucas Schmidt Violine: Rune McCallum, Konstantinos Loukas, Christoph Schmidt (Viola), Nami Laura Moritz Blockflöte (Solo/Ensemble): Bettina Mestwerdt, Elisabeth Burow, Mattis Harhoff, Bert Bexte, Lennart Harhoff, Eliane Uwineza Lamprecht, Carlotta Albers Klarinette (Solo/Ensemble): Emilia Mailin Vollmer, Hannah Meyer-Jarchow Fagott (Ensemble): Uta Althöfer, David Bug Oboe (Ensemble): Meriel VehringHorn: Leah Heuer, Jacob Götte, Ferdinand Cardinal von Widdern Querflöte (Ensemble): Franziska Döring Posaune (Ensemble): Jakob Wilden, Jan Erik Battmer, Friedrichs Falkenhagen, Kilian Seutter Akkordeon: Inga Mestwerdt In den kommenden Wochen finden Preisträgerkonzerte statt, auf denen die Teilnehmer ihre Urkunden erhalten und Teile ihrer Stücke vorspielen, berichtete Organisatorin Denise Süßer. Los geht’s in Bielefeld am Sonntag, 5. Februar, in der Kapelle des Johannesstifts um 16 Uhr. 160 Regionalwettbewerbe gibt es im Januar und Februar, im März geht’s auf Landesebene in Münster weiter. Der Bundeswettbewerb steigt Anfang Juni in Paderborn. Erstplatzierte aus OWL und eine Auflistung der zweiten und dritten Plätze gibt’s unter www.jugend-musiziert.de. Das Cello Wie heißen eigentlich die Teile eines Cellos? Einfach mit dem Mauszeiger über die roten Punkte auf dem Bild fahren und schon erscheint die Erklärung zu den Elementen der Instruments:

realisiert durch evolver group