0

Bielefeld Disput über Anti-Biegida-Slogan "Den braunen Dreck wegfegen"

Streitgespräch: NW-Redakteur Ansgar Mönter kritisierte den Slogan scharf; Mitdemonstrant und Blogger Michael Gugat hält scharf dagegen und erklärt seine Sicht

Ansgar Mönter
25.05.2016 | Stand 25.05.2016, 10:17 Uhr
Mit Besen in der Hand: Teilnehmer der Anti-Biegida-Demonstration am vergangenen Freitagabend am Treppenplatz in Brackwede. Mit der Aktion soll der "braune Dreck" aus der Stadt gefegt werden. - © Andreas Zobe
Mit Besen in der Hand: Teilnehmer der Anti-Biegida-Demonstration am vergangenen Freitagabend am Treppenplatz in Brackwede. Mit der Aktion soll der "braune Dreck" aus der Stadt gefegt werden. | © Andreas Zobe

Ansgar Mönter: Das Motto "Den braunen Dreck wegfegen" halte ich für daneben, weil er in dem Zusammenhang auf Menschen gerichtet sein kann. Sie kritisieren meinen Kommentar dafür scharf in Ihrem Internet-Blog "Stadtraterei".

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren