Große Zukunft: Mira Marie Foron aus Gadderbaum bewies einmal mehr ihr Ausnahmetalent an der Geige. - © Barbara Franke
Große Zukunft: Mira Marie Foron aus Gadderbaum bewies einmal mehr ihr Ausnahmetalent an der Geige. | © Barbara Franke

Bielefeld Bielefelder Nachwuchs brilliert bei "Jugend musiziert" in Kassel

Gitarristen der Musik- und Kunstschule unterstreichen Ausnahmestellung in NRW

Bielefeld. Mit hervorragenden Resultaten kehrten die heimischen Nachwuchsmusiker vom 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Kassel zurück. Herausragend ist sicherlich das Ergebnis der Ausnahmegeigerin Mira Marie Foron. Die 13-Jährige gewann in der Kategorie Violine solo unter 96 Finalisten aus ganz Deutschland mit maximaler Punktzahl (25) den ersten Preis. Foron stammt aus einer Musikerfamilie und begann im Alter von fünf Jahren mit dem Geigenspiel. Bereits ein halbes Jahr später machte sie die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule Hannover. Mit neun Jahren absolvierte sie ihren ersten Meisterkurs bei Professor Boris Garlitsky. Im Winter 2015 wechselte sie an die Musikhochschule Detmold. "Eine hervorragende Platzierung", freute sich Lehrer Hans Irmer über die zweiten Plätze des Gitarren-Duos Tilman Mestwerdt und Benjamin Janzen (23 Punkte) sowie des Gitarren-Quartetts bestehend aus Maximilian Nordmeyer, Elisabeth Burow, Jana Kortkamp und Erona Bytyqi (23 Punkte). Der schöne Erfolg der Schüler der Musik- und Kunstschule wird durch den dritten Platz (20 Punkte) des Gitarren-Quartetts Lili Lam, Daniel Bortmann, Tarik Schaffeld und Axel Sebastian Wehning komplettiert. Mit diesem Ergebnis unterstrichen die Bielefelder auch ihre Ausnahmestellung in Nordrhein-Westfalen. Ebenfalls einen dritten Platz sicherte sich Vincent Kalbhenn am Violoncello mit 20 Punkten. Mit sehr gutem Erfolg nahmen Marius Weidehoff am Akkordeon (17 Punkte) und Bassbaritonist Moritz Johannes Mey mit der Paderborner Sopranistin Johanna Götz (18 Punkte) teil.

realisiert durch evolver group