0
Mitglieder der Partei "Die Rechte" haben begonnen, in Bielefeld Schulhof-CDs zu verteilen. Dies ist ein Screenshot der aktuell gesperrten Facebook-Seite der rechtsextremen Partei. - © Screenshot Facebook
Mitglieder der Partei "Die Rechte" haben begonnen, in Bielefeld Schulhof-CDs zu verteilen. Dies ist ein Screenshot der aktuell gesperrten Facebook-Seite der rechtsextremen Partei. | © Screenshot Facebook

Bielefeld Partei "Die Rechte" verteilt Propaganda-CDs an Bielefelder Schulen

Parteimitglieder sind in ganz OWL unterwegs

19.01.2016 | Stand 20.01.2016, 15:03 Uhr

Bielefeld. Der Kreisverband Ostwestfalen-Lippe der rechtsextremen Partei "Die Rechte" hat seine sogenannte Aufklärungskampagne in Bielefeld gestartet. Mitglieder der Partei haben "Schulhof-CDs" am Cecilien- und Helmholtz-Gymnasium verteilt. Der Staatsschutz der Polizei ermittelt.

Eine 14-jährige Helmholtz-Schülerin wurde am Dienstag auf dem Heimweg gegen 13 Uhr an der Ecke Oelmühlenstraße / Niedermühlenkamp von einem etwa 30 Jahre alten Mann mit hoher Stimme angesprochen, der einen Packen CDs bei sich trug. Das Mädchen, das in Eile war, habe die CD angenommen und sie eingesteckt, berichtete der besorgte Vater, der sich bei der Redaktion meldete.

Der Verteiler habe offenbar die Hauptschlusszeit nach der 6. Stunde an den nahen Helmholtz- und Ceciliengymnasium genutzt, um seine CD's mit dem Titel „Eine Jugend rebelliert" zu verteilen. Als Quelle steht „Die Rechte Ostwestfalen-Lippe" auf dem Cover.

Schulamtsleiter Georg Müller hat laut eigenen Angaben an alle Schulen eine E-Mail geschrieben. In dieser weist er daraufhin, dass Schulleiter in solchen Fällen direkt die Polizei alarmieren sollen. Auch, wenn sich die entsprechende Person nur in der Nähe der Schule aufhält.

"Damit wollen wir Jugendliche über unsere politischen Ziele informieren", heißt es in einer Pressemitteilung der Partei, die dem Neonazi-Spektrum zugerechnet wird. In den späten Mittagsstunden und am frühen Nachmittag verteilten Parteianhänger mehrere dutzend Schulhof-CDs an den Gymnasien in der Innenstadt.

In den kommenden Wochen und Monaten wolle "Die Rechte" in unregelmäßigen Abständen an weiterführenden Schulen in Ostwestfalen die Kampagne fortführen, kündigten sie per E-Mail an. Der Staatsschutz der Polizei Bielefeld ist über die geplanten Aktionen der Rechten informiert und ermittelt bereits.

Schulhof-CDs der rechten Szene sind in Deutschland seit Ende 2004 durch militante Freie Kameradschaften und später auch durch die NPD bekannt geworden. Die erste Rechtsrock-CD der Kameradschaften wurde damals bundesweit beschlagnahmt, vier der später aufgelegten NPD-CDs landeten später zumindest auf dem Index für jugendgefährdende Medien und durften danach nicht mehr verteilt werden, heißt es bei Wikipedia.

Sascha Krolzig (28) aus Hamm ist Vorstandsmitglied der
Partei. Immer wieder tritt er bei Bielefelder Infoveranstaltungen zu Flüchtlingsunterkünften auf und lässt Flugblätter in der Stadt verteilen. Dabei schürt er Hass gegen Flüchtlinge und sucht neue Gefolgsleute. Zuletzt hatten seine Parteimitglieder im Rathaus bei einer Diskussion zur bevorstehenden Nutzung der Almhalle als Notunterkunft für Tumulte gesorgt.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

NW News

Jetzt installieren