Preisgekrönt: Das Besucherinformationszentrum an der Sparrenburg. - © Andreas Frücht
Preisgekrönt: Das Besucherinformationszentrum an der Sparrenburg. | © Andreas Frücht

Bielefeld Stampfbetonbauten an Sparrenburg und Johannisberg ausgezeichnet

Besucherinformationszentren: Gebäude an Sparrenburg und Johannisberg "Vorbildlich"

Bielefeld. Das Zwillingsbauprojekt Johannisberg und Besucherinformationszentrum Sparrenburg ist jetzt vom Land NRW ausgezeichnet worden. Es hat zusammen mit 32 anderen Gebäuden das Prädikat "Vorbildliche Bauten NRW 2015" vom Bauministerium erhalten. Architekt des Projekts ist Max Dudler aus Berlin, Bauherr die Stadt Bielefeld. Der Preis wird alle fünf Jahre vergeben.

Die Jury begründete ihre Entscheidung so: "Das als Ergebnis eines Wettbewerbs entstandene Projekt des Besucherinformationszentrums für die Sparrenburg und des Informationspunkts für die Parklandschaft Johannisberg setzt das Kulturdenkmal mit dem Landschaftsdenkmal durch zwei ungleiche Zwillingsbauten gelungen miteinander in Beziehung. Positiv werden die Gliederung der Außenräume und die klar definierten Wege bewertet. Die Gestaltung des Informationspunktes Johannisberg lehnt sich in Form, Dimension und Material an den Eingriff am Torhaus der Sparrenburg an." Weiter heißt es, das Besucherzentrum der Sparrenburg formuliere in Verbindung mit dem Fragment des Torhauses einen neuen Torraum, der Informationspunkt wirke wie ein räumliches Echo auf dessen Konfiguration. "Um die Ensemblewirkung zu unterstreichen, wurden beide Bauten aus Stampfbeton errichtet und bilden so handwerklich hochwertige Fassaden ab. Der farbige Stampfbeton lehnt sich an die Farbgebung der Umgebung an und transformiert die Steinlagen in den sedimentativen Farbabstufungen des Bauwerks." Das kleine Eingangsbauwerk sei bewusst als Pforte interpretiert worden und schaffe eine Raumkante, die den früher räumlich ausfließenden Burghof fasse und den Blick des Besuchers gezielt auf die Stadt Bielefeld lenke.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group