0
Bielefeld/Bochum

Polizei ermittelt gegen Bielefelder AfD-Jungpolitiker Maximilian Kneller

Student drohte einer Jungliberalen mit "übelstem Hatefuck" / Rücktritt am Dienstagabend

Christian Lund
09.09.2015 | Stand 09.09.2015, 20:20 Uhr
Arno Ley

Maximilian Kneller: Hier noch auf einem Foto-Ausschnitt des Vorstands der Jungen Alternative NRW. Am Dienstagabend trat er von seinem Posten zurück. - © Screenshot: Junge Alternative NRW
Maximilian Kneller: Hier noch auf einem Foto-Ausschnitt des Vorstands der Jungen Alternative NRW. Am Dienstagabend trat er von seinem Posten zurück. | © Screenshot: Junge Alternative NRW

Bielefeld. Maximilian Kneller studiert in Bielefeld Politikwissenschaften und war bis Dienstagabend stellvertretender Vorsitzender der Jungen Alternativen (JA) NRW, der Nachwuchsorganisation der rechtspopulistischen Partei Alternative für Deutschland (AfD). Zum Verhängnis wurden ihm zwei Kommentare, die er bei Facebook verfasst und mit denen er eine Jungliberale auf das Übelste beleidigt hat. Nun ermittelt die Polizei.