0
Entschlossen zum Aufbruch: Fiete Sturm zieht von Bielefeld nach Hamburg, um Matrosen zu helfen. Als diakonischer Leiter der Seemannsmission hilft er in schwierigen Lebenslagen. - © Foto/Montage: Andreas Frücht
Entschlossen zum Aufbruch: Fiete Sturm zieht von Bielefeld nach Hamburg, um Matrosen zu helfen. Als diakonischer Leiter der Seemannsmission hilft er in schwierigen Lebenslagen. | © Foto/Montage: Andreas Frücht

Bielefeld Bielefelder wird diakonischer Leiter der Seemannsmission Hamburg-Altona

Erfahrungen aus der Jugendhilfe bereiten ihn vor

Melanie Wigger
25.06.2015 | Stand 25.06.2015, 10:09 Uhr

Bielefeld. "Schiff ahoi" heißt es ab Juli für einen Bielefelder Diakon. Der 33-Jährige wird zwar nicht selbst in See stechen, aber als diakonischer Leiter der Seemannsmission Hamburg-Altona deutsche und vor allem ausländische Matrosen betreuen. Dem bekanntlich rauen Charakter der Seeleute fühlt er sich gewachsen. Bisherige Arbeitsplätze in Ostwestfalen haben Fiete Sturm auf die neuen Aufgaben vorbereitet.