0
Seit 2011 war der Betrieb des Rettungshubschraubers Christoph 13 defizitär. Hauptgrund war der notwendige An- und Umbau des Luftrettungszentrums an der Rosenhöhe. - © Sarah Jonek
Seit 2011 war der Betrieb des Rettungshubschraubers Christoph 13 defizitär. Hauptgrund war der notwendige An- und Umbau des Luftrettungszentrums an der Rosenhöhe. | © Sarah Jonek

Bielefeld Rettungshubschrauber Christoph 13 wird teurer

Seit 2011 defizitär / Hohe Kosten für Ausbau der Station an der Rosenhöhe / Gebühr steigt um knapp 45 Prozent

Jens Reichenbach
18.06.2015 | Stand 18.06.2015, 12:50 Uhr
Teuer: Eine Flugminute soll demnächst 104 Euro kosten.
Teuer: Eine Flugminute soll demnächst 104 Euro kosten.

Bielefeld. Jeder in Bielefeld kennt Rettungshubschrauber Christoph 13. Das fliegende Rettungsmittel in Orange hat eine Höchstgeschwindigkeit von 259 km/h, die durchschnittliche Blaulicht-Reisegeschwindigkeit des Eurocopters 135 T2i liegt bei Tempo 230. Damit schaffen Rettungsassistent und Notarzt an Bord in nur einer Minute eine Strecke von knapp 3,5 Kilometern, erklärt Andreas Kümer von der Bundespolizei-Fliegerstaffel, die die Piloten stellt. Schnell ist er also, aber seit 2011 fuhr der Hubschrauber auch hohe Defizite ein.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG