NW News

Jetzt installieren

0
Andächtig: Sebastian Kraus, Elisabeth Möller-Hofemann, Gunter Demnig und Hans-Jürgen Laufer nach der Verlegung von drei Stolpersteinen für den früheren Arminia-Funktionär Fritz Grünewald. - © Foto: Sarah Jonek
Andächtig: Sebastian Kraus, Elisabeth Möller-Hofemann, Gunter Demnig und Hans-Jürgen Laufer nach der Verlegung von drei Stolpersteinen für den früheren Arminia-Funktionär Fritz Grünewald. | © Foto: Sarah Jonek
Bielefeld

Stolpersteine für früheren Arminia-Funktionär

Fan-Projekt Bielefeld übernimmt Patenschaft / Künstler Gunter Demnig verlegt Steine persönlich

Vivien Nogaj
07.05.2015 | Stand 06.05.2015, 21:05 Uhr
Bielefeld. An der Artur-Ladebeck-Straße 60 wurden gestern Stolpersteine für die im Zweiten Weltkrieg deportierte und ermordete Familie Grünewald verlegt. Das Fan-Projekt Bielefeld hat die Patenschaft für die drei Steine übernommen; Fritz Grünewald war bis zum Ausschluss aus dem Verein Mitglied, Förderer und Ehrennadelträger des DSC Arminia Bielefeld.

Was im Zweiten Weltkrieg passiert ist, begann nicht erst in den Konzentrationslagern, es begann in der Nachbarschaft, direkt vor den Haustüren der Menschen. Die Stolpersteine mitten auf den Fußwegen sollen darauf aufmerksam machen. Für die Familie Grünewald wurden jetzt Stolperstein Nummer 103, 104 und 105 in in Bielefeld verlegt.