Bielefeld Der gefallene Baumriese

Mächtige Schwarzpappel (52 Meter) im Sturm umgeknickt

Die mächtige Schwarzpappel am Toppmannsbach wurde vom Sturm gefällt. Foto: Silke Kröger - © Silke Kröger
Die mächtige Schwarzpappel am Toppmannsbach wurde vom Sturm gefällt. Foto: Silke Kröger | © Silke Kröger

Bielefeld. Fast 52 Meter war die mächtige Schwarzpappel hoch, die in den vergangenen Tagen von den Stürmen gefällt wurde - einer der höchten Bäume in Bielefeld. Allein die Baumkrone bedeckt eine Fläche von fast 950 Quadratmetern, der Stammumfang in Brusthöhe beträgt 5,20  Meter.  Derzeit sind Forstfachleute dabei, den mächtigen  Baum, der in einem kleine Waldstück der Firma SSO am Toppmannsbach stand, zu zersägen.

Die Krone und das Geäst  werden heute beseitigt.  Für den Abtransport des schweren Stammes müssten die Forstarbeiter erst warten, bis der Boden  etwas trockener  sei, berichtet Erhard Oehle vom Regionaforstamt, damit der Waldboden durch das schwere Gerät nicht zu stark geschädigt werde. Das kann noch mehrere Wochen dauern.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group