NW News

Jetzt installieren

0
Blanke Zerstörungswut: Ein Unbekannter hat auf der Streuobstwiese von Ingo Goldbeck am Blackenfeld in Brake 42 Apfelbäumchen schwer beschädigt. Die Sinnlosigkeit der Tat entsetzt den Besitzer und das Umweltamt, die das ökologische Projekt fördert. - © Fotos: Ansgar Mönter
Blanke Zerstörungswut: Ein Unbekannter hat auf der Streuobstwiese von Ingo Goldbeck am Blackenfeld in Brake 42 Apfelbäumchen schwer beschädigt. Die Sinnlosigkeit der Tat entsetzt den Besitzer und das Umweltamt, die das ökologische Projekt fördert. | © Fotos: Ansgar Mönter
Bielefeld-Brake

Streuobstwiese von Ingo Goldbeck zum zweiten Mal Ziel von Zerstörungswut

Chirurgischer Eingriff durch Experten

Ansgar Mönter
11.04.2015 | Stand 11.04.2015, 17:54 Uhr
Operiert: Die Nahtstelle, mit Lehm ummantelt.
Operiert: Die Nahtstelle, mit Lehm ummantelt.

Bielefeld-Brake. Was geht in dem Menschen vor, der so etwas tut? Diese Frage stellt sich Ingo Goldbeck, wenn er auf seiner Streuobstwiese steht und die 42 abgesägten Apfelbäumchen kopfschüttelnd betrachtet. Die Zerstörung wirkt sinnlos und dumm. Auch Egbert Worms vom Umweltamt findet die Tat "einen Hammer, kaum vorstellbar". Dabei ist es bereits das zweite Mal, dass das passiert.