0
Gemeinsame Aktion: Klaus Rees (Bündnis 90/Die Grünen, l.), Pip Cozens (Art of Work), Oberbürgermeister Pit Clausen, Margret Köhre, Lhakpa Kürzel, Tenzin Khando (2) mit Mutter Kunsang Dolma (Tibet-Initiative Deutschland). - © FOTO: ANDREAS ZOBE
Gemeinsame Aktion: Klaus Rees (Bündnis 90/Die Grünen, l.), Pip Cozens (Art of Work), Oberbürgermeister Pit Clausen, Margret Köhre, Lhakpa Kürzel, Tenzin Khando (2) mit Mutter Kunsang Dolma (Tibet-Initiative Deutschland). | © FOTO: ANDREAS ZOBE
Bielefeld

Bielefeld zeigt Flagge für Tibet

11.03.2015 | Stand 10.03.2015, 20:58 Uhr

Bielefeld (ha). Die tibetische Flagge wurde gestern vor dem Rathaus gehisst. Mit dieser Aktion beteiligt sich Bielefeld seit Jahren an der bundesweiten Aktion "Flagge zeigen für Tibet" am 10. März.

Vor 56 Jahren erhob sich an diesem Tag das tibetische Volk gegen die chinesische Besatzung. Damals versammelten sich aus Sorge um den Dalai Lama 300.000 Menschen vor dessen Sommerresidenz Norbulingka in der Stadt Lhasa. Der Aufstand wurde niedergeschlagen. Der Dalai Lama musste fliehen. 87.000 Tibeter kamen ums Leben.

"Flagge zeigen für Tibet" bedeute, sich für die Menschenrechte im Land und für das Selbstbestimmungsrecht der dort lebenden Menschen einzusetzen, erläuterte Margret Köhre von der Regionalgruppe Bielefeld-OWL innerhalb der bundesweiten Tibet-Initiative.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken