0
Kinder und Eltern wünschen sich, dass der Spielplatz am Wöhrmannsfeld so erhalten bleibt. - © Sylvia Tetmeyer
Kinder und Eltern wünschen sich, dass der Spielplatz am Wöhrmannsfeld so erhalten bleibt. | © Sylvia Tetmeyer

Bielefeld Bielefelder Eltern im Clinch mit der Kirche: Sie kämpfen für den Spiel- und Bolzplatz ihrer Kinder

Am Wöhrmannsfeld in Jöllenbeck entstehen 18 neue Wohnungen. Die Kirche will bezahlbaren Wohnraum für Familien schaffen und gleichzeitig die bestehende Spielfläche reduzieren. Die Eltern sammeln Unterschriften dagegen.

Sylvia Tetmeyer Sylvia Tetmeyer
23.11.2019 | Stand 23.11.2019, 13:30 Uhr

Bielefeld. Sie wollen ihren Spielplatz so erhalten, wie er seit 40 Jahren besteht. Deshalb haben Anwohner über 800 Unterschriften gesammelt. Der neue Bebauungsplan sieht jedoch eine Verkleinerung auf 650 Quadratmeter vor. Der Bolzplatz fällt ersatzlos weg. „Hier stoßen unterschiedliche Interessen aufeinander", sagt Pfarrer Andreas Kersting. Die Versöhnungs-Kirchengemeinde habe als Besitzerin des 8.000 Quadratmeter großen Areals zwischen Wöhrmannsfeld und Siekmannsfeld schon vor Jahren mit der Stadt Gespräche über das Grundstück geführt.

realisiert durch evolver group