Kupferdiebe machen derzeit den Ort Jöllenbeck unsicher. Bereits fünfmal schlugen die Täter zu. - © Symbolfoto: Ulf Hanke
Kupferdiebe machen derzeit den Ort Jöllenbeck unsicher. Bereits fünfmal schlugen die Täter zu. | © Symbolfoto: Ulf Hanke

Bielefeld Diebstahlserie: Kupferdiebe schlagen zum fünften Mal zu

Jens Reichenbach

Bielefeld-Jöllenbeck. Erneut sind Metalldiebe im Stadtbezirk  Jöllenbeck auf- und wieder abgetaucht. Diesmal demontierten die Täter nach Angaben der Polizei in der Zeit von Montagabend auf Dienstagabend 15 Meter Fallrohr von einem Wohnhaus an der Dorfstraße (Nähe Dörpfeldstraße). Ein Bewohner hatte am Dienstag gegen 18.30 Uhr das Verschwinden der Kupferfallrohre bemerkt. Offenbar hatten die Täter Schrauben an den Halterungen gelöst und das Fallrohr aus dem Ablauf der Regenrinne gezogen. Bereits zweimal nahmen sie Blitzableiter an der Jöllenbecker Kirche mit Wie berichtet, hatten Kupferdiebe bereits Ende Juni zweimal an der Jöllenbecker Kirche, Eickumer Straße, zugeschlagen und kupferne Blitzableiter aus dem Boden gerissen. Bei zwei weiteren Taten an einem Bauernhaus am Wörheider Weg demontierten die Täter ebenfalls Dachrinnen aus Kupfer. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group