0
Drei Befürworter für eine Kombination aus Hallen- und Freibad in Jöllenbeck: (v.l.) BBF-Geschäftsführer Hans-Werner Bruns, Bezirksbürgermeister Mike Bartels und Oberbürgermeister Pit Clausen lassen im sanierungsbedürftigen Freibad Jöllenbeck für das Foto Wasser ins Becken ein. - © Barbara Franke
Drei Befürworter für eine Kombination aus Hallen- und Freibad in Jöllenbeck: (v.l.) BBF-Geschäftsführer Hans-Werner Bruns, Bezirksbürgermeister Mike Bartels und Oberbürgermeister Pit Clausen lassen im sanierungsbedürftigen Freibad Jöllenbeck für das Foto Wasser ins Becken ein. | © Barbara Franke

Bielefeld Zehn-Millionen-Euro-Investition: Jöllenbeck soll Hallenbad bekommen

Das alte und zuletzt schwach besuchte Freibad könnte ersetzt werden durch ein Hallenbad mit Außenbecken. Das wäre nützlich für’s Schulschwimmen. Idee wird nun diskutiert

Ansgar Mönter
03.05.2018 | Stand 03.05.2018, 18:09 Uhr

Bielefeld. Bielefelds Norden hat kein Hallenbad. Das soll sich bald ändern. Oberbürgermeister Pit Clausen präsentierte gestern eine Idee: Das alte Freibad im Stadtbezirk soll ersetzt werden durch ein Kombibad, bestehend aus einem modernen Hallenbad mit Außenbecken. Das wäre dann das ganze Jahr nutzbar und würde vor allem dem Schulschwimmbedarf entgegen kommen. Wenn der Plan umgesetzt werden würde, müssten zehn Millionen Euro investiert werden.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group