Die 20-jährige Fahrerin konnte sich aus diesem Wrack selbst befreien und sogar noch per Handy ihren Vater verständigen. - © Christian Mathiesen
Die 20-jährige Fahrerin konnte sich aus diesem Wrack selbst befreien und sogar noch per Handy ihren Vater verständigen. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Auto prallt gegen Baum - Bielefelderin im Krankenhaus

Polo-Fahrerin verliert Kontrolle über ihr Fahrzeug und wird von einer Leitplanke gegen Baum geschleudert

Jürgen Mahncke
14.07.2019 | Stand 14.07.2019, 18:12 Uhr |
Jens Reichenbach

Bielefeld. Eine 20-jährige Bielefelderin ist bei einem Unfall auf der Engerschen Straße mit ihrem Polo gegen einen Baum geprallt. Der Wagen blieb mit Totalschaden liegen, die junge Frau kam nach notärztlicher Behandlung ins Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei fuhr der Polo auf der Engerschen Straße in Richtung Schildesche. In einer Linkskurve - kurz vor dem Blitzer (nahe der Grafenheider Straße) - verlor sie aus bisher ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. 30 Meter rutschte der Wagen auf der Leitplanke entlang gen Baum Die Polo-Fahrerin prallte zunächst gegen die an dieser Stelle beginnende Leitplanke, rutschte mit ihrem Polo dann etwa 30 Meter auf dem Seitenprallschutz entlang und stieß schließlich frontal gegen einen großen Baum. Der Polo schleuderte von dort zurück auf die Engersche Straße und blieb schwer beschädigt auf der Fahrbahn liegen. Autofahrer, die den Unfall beobachtet hatten, hielten umgehend hinter ihr an und leisteten Erste Hilfe. Die junge Frau war ansprechbar und konnte ihr Auto selbstständig verlassen. Notarzt versorgt Verletzte noch am Unfallort Nach Versorgung durch einen Notarzt kam die Patientin in ein Bielefelder Krankenhaus. Sie trug vergleichsweise leichte Verletzungen davon, wurde aber dennoch stationär in der Klinik aufgenommen. Die Polizei spricht trotzdem von großem Glück, dass die junge Frau bei diesem schweren Unfall hatte. Die Feuerwehr beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe. Der Wagen erlitt Totalschaden und musste abgeschleppt werden (Sachschaden: 8.000 Euro). Die Engersche Straße musste für Rettung und Unfallaufnahme etwa 90 Minuten lang gesperrt werden.

realisiert durch evolver group