Ein 29-Jähriger wurde in Bielefeld bewusstlos geprügelt. - © Symbolbild: Frücht
Ein 29-Jähriger wurde in Bielefeld bewusstlos geprügelt. | © Symbolbild: Frücht

Bielefeld Fremder fragt in Bielefeld nach dem Weg - und wird von Räubern bewusstlos geprügelt

23.10.2018 | Stand 23.10.2018, 16:36 Uhr

Bielefeld. Mehrere junge Männer haben am frühen Sonntagmorgen einen 29-Jährigen in Bielefeld niedergeschlagen. Das Opfer wurde bewusstlos - und dann raubten die Täter noch sein Handy. Der ortsfremde 29-Jährige hatte sich offenbar nur nach dem Weg erkundigt. Das Ganze ereignete sich laut Polizeibericht gegen 4.30 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Milser Straße. Nach derzeitigen Kenntnisstand der Beamten wollte der angetrunkene 29-Jährige aus dem Landkreis Hildesheim bei einer Gruppe von sechs bis acht Personen auf dem Parkplatz nahe der Haltestelle nach dem Weg fragen. Im Laufe des Gesprächs entwickelte sich ein Streit, so die Polizei. Personen aus der Gruppe schlugen auf den Niedersachsen ein, er ging zu Boden und wurde ohnmächtig. Diebe fragen nach Handy-Code Als das Opfer wieder zu sich kam, standen zwei Männer aus der Gruppe mit seinem Handy in den Händen vor ihm und verlangten die Herausgabe des Codes. Ohne Antwort erhalten zu haben, flüchteten die Diebe in unbekannte Richtung. Gegen 5.25 Uhr rief ein Pkw-Fahrer für den 29-jährigen Verletzten die Polizei. Ein Rettungswagen transportierte ihn in ein Krankenhaus. Laut dem Opfer sahen die Täter südländisch aus und seien mutmaßlich zwischen 16 und 20 Jahren alt. Zeugenhinweise gehen ans Kriminalkommissariat unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group