0
Offene Brustverletztung: Im Erdgeschoss des Kinderzentrums kümmern sich Rettungsdienst und Klinikmitarbeiter auf provisorisch aufgestellten Betten um die Erstversorgung der Geretteten. Danach werden sie in andere Krankenhäuser gebracht. - © Sarah Jonek
Offene Brustverletztung: Im Erdgeschoss des Kinderzentrums kümmern sich Rettungsdienst und Klinikmitarbeiter auf provisorisch aufgestellten Betten um die Erstversorgung der Geretteten. Danach werden sie in andere Krankenhäuser gebracht. | © Sarah Jonek

Bieleleld Riesenübung der Feuerwehr: Was tun, wenn's in Bethels Kinderzentrum brennt?

Großübung: Feuerwehr, Rettungskräfte und Klinikum testen Notfallpläne und Abläufe. Eine Verpuffung löst Großalarm aus

Silke Kröger
06.05.2019 | Stand 17.05.2019, 14:22 Uhr |

Bielefeld. Brand in einem Krankenhaus - das gehört wohl zu den schlimmsten Einsätzen für Feuerwehr und Rettungsdienste. Auch für die Klinik-Mitarbeiter ist ein solches Szenario ein Alptraum. Für den Ernstfall gibt es eine ganze Reihe von Notfallplänen, Konzepten, fest geregelten Abläufe. Damit die gut ineinandergreifen, alle wissen, was sie zu tun haben und auch kleine "Pannen" - abgeschlossene Räume, fehlende Schüssel, Funklöcher, nicht funktionierend eKugelschreiber - vermieden werden, haben Feuerwehr, Rettungsdienste, Hilfsorganisationen und das Evangelische Klinikum Bethel am Samstagmorgen eine Großübung veranstaltet. "Meist sind es die banalen Dinge, bei denen es hakt", sagt Feuerwehrchef Hans-Dieter Mühlenweg.

realisiert durch evolver group