0
Am „E...ro...f" oder so. Na ja, Straßennamen sind sicher nicht das wichtigste im Bielefelder Schilder-Wald. Und die Menschen, die an der Straße „Am Ellerbrocks Hof" wohnen, wissen es ja vermutlich eh auch selbst. Alle anderen? Exakt hinsehen! - © Kurt Ehmke
Am „E...ro...f" oder so. Na ja, Straßennamen sind sicher nicht das wichtigste im Bielefelder Schilder-Wald. Und die Menschen, die an der Straße „Am Ellerbrocks Hof" wohnen, wissen es ja vermutlich eh auch selbst. Alle anderen? Exakt hinsehen! | © Kurt Ehmke

Bielefeld Bielefelder Verkehrsschilder: Wir suchen Ihre kuriosesten Fotos

Kurt Ehmke

Bielefeld. Auf unseren bebilderten kurzen Artikel „Klein-Schilda in Gadderbaum" haben sich etliche Leser gemeldet. Die Schilder-Kuriositäten aus Gadderbaum sind also keine Einzelfälle. Deswegen suchen wir jetzt nach weiteren Bildern, die schöne Schilder-Merkwürdigkeiten in Bielefeld zeigen. Ein Leser, der bereits ein Foto geschickt hat, ist Andreas Finke aus Gadderbaum. Er hat am selben Haus, an dem auf der anderen Seite Ampel und Tempo-30-Schild verhüllt sind, den Radweg entlang der Artur-Ladebeck-Straße aufs Korn genommen. Finke schreibt: „Der Höhepunkt der Beschilderung ist die Gestaltung der Baustelle an der Artur-Ladebeck-Straße, Ecke Friedrich-List-Straße. Im Speziellen sei hier die Führung und Absicherung des Radweges genannt. Das Baugerüst steht mitten auf dem Radweg, so dass für Fußgänger und Radfahrer jeweils 60 Zentimeter Platz bleiben...

realisiert durch evolver group