0

Bielefeld Warum illegale Altkleider-Container für immer mehr Ärger sorgen

Die legale Konkurrenz beklagt das unsaubere Geschäft und verweist auf ihre ökologisch bessere Verwertung

Kurt Ehmke
07.12.2016 | Stand 07.12.2016, 12:05 Uhr
Bunte Provokation gegenüber der Brosa: Rüdiger Wormsbecher, Chef der Brockensammlung, ist ein wenig perplex über die farbenfrohe Konkurrenz eines illegalen Altkleidersammlers. - © Kurt Ehmke
Bunte Provokation gegenüber der Brosa: Rüdiger Wormsbecher, Chef der Brockensammlung, ist ein wenig perplex über die farbenfrohe Konkurrenz eines illegalen Altkleidersammlers. | © Kurt Ehmke

Bielefeld. Brosa-Chef Rüdiger Wormsbecher ist perplex. Da hat doch tatsächlich ein illegaler Altkleider-Verwerter seinen anonymen Container direkt vor die Brockensammlung gestellt - als bunte Einladung, getragene Klamotten und Schuhe bei ihm und nicht bei der Brosa abzugeben.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG