NW News

Jetzt installieren

0
In Bielefeld stand ein Gebäude an der Dornberger Straße in Flammen. - © Barbara Franke
In Bielefeld stand ein Gebäude an der Dornberger Straße in Flammen. | © Barbara Franke

Bielefeld 200.000 Euro Schaden nach Feuer am Bielefelder Golfclub

Reinigungskraft meldet brennende Remise. 60 Einsatzkräfte eilen zur Dornberger Straße

Alexandra Buck
04.04.2019 | Stand 04.04.2019, 14:45 Uhr |

Bielefeld. Einsatz der Bielefelder Feuerwehr am frühen Morgen: Ein Schuppen des Bielefelder Golfclubs an der Dornberger Straße stand in Flammen. Die Feuerwehr schätzt den Schaden vor allem durch die dort untergestellten Sportgeräte auf bis zu 200.000 Euro

Laut Feuerwehr-Einsatzleiter Peter Palsbröker hatte die Reinigungskraft des Clubs gegen 5.30 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Sie hatte Feuerschein in dem abgelegenen Gebäude bemerkt. Von der Straße aus hätte man den Brand nicht bemerkt, so Palsbröker.

Als die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und dreier Löschabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr (Großdornberg, Hoberge-Uerentrup und Babenhausen) eintrafen, stand die offene Holz-Remise (20mal 20 Meter groß) bereits in vollen Flammen. Verletzt wurde vor Ort niemand.

Langwierige Nachlöscharbeiten

Das Feuer konnte relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden, doch die Nachlöscharbeiten zogen sich noch eine ganze Weile hin. Immerhin, so ein Feuerwehrsprecher, musste schließlich doch nicht die gesamte Dachhaut geöffnet werden.

Fotostrecke

Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte vor Ort. Gegen 7.50 Uhr rückten die meisten Einsatzkräfte nach getaner Arbeit ab. Eine Brandwache blieb bis 10.20 Uhr noch vor Ort, um ein Wiederaufflammen zu verhindern.

Die Brandursache ist unklar. Weil in der Remise zahlreiche Sport- und Arbeitsgeräte des Golfclubs untergestellt war, gehen die Verantwortlichen von einem Schaden von bis zu 200.000 Euro aus.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken