Die Feuerwehr rückte nach Babenhausen aus. - © Archivfoto: Jens Reichenbach
Die Feuerwehr rückte nach Babenhausen aus. | © Archivfoto: Jens Reichenbach

Bielefeld Waldstück brennt in Bielefeld - "Trockenes Unterholz wie Brandbeschleuniger"

Feuerwehr rückt nach Babenhausen aus / Erneut Tanklöschfahrzeug angefordert

Jürgen Mahncke

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen ist die Bielefelder Feuerwehr jetzt zu einem Brand gerufen worden, der wegen Hitze und Trockenheit leicht hätte außer Kontrolle geraten können. Ein kleines Waldstück in Babenhausen ging am Dienstagabend in Flammen auf. "Unterholz wirkt derzeit wie Brandbeschleuniger", so der Einsatzleiter. Gegen 21 Uhr ging der Alarm bei der Wehr ein. In einem kleinen Waldstück am Gärtnerweg waren etwa Sträucher und aufgeschichtetes Brennholz in Brand geraten. Eine Spaziergängerin hatte das Feuer entdeckt. 24 Einsatzkräfte der Löschabteilung Babenhausen, der Wache West und der Einsatzleitung der Hauptwache rückten aus. Da es unmittelbar vor Ort keinen Hydranten gibt, wurde auch ein Tanklöschfahrzeug mit 4.000 Liters Wasser angefordert. Bevor sich das Feuer weiter im Wald und auf einem angrenzenden Getreidefeld ausbreiten konnte, hatten die schnellen Löscharbeiten der Einsatzkräfte Erfolg. Zurück blieben etwa 80 Quadratmeter verkohlte Vegetation. „Weil uns zunächst nicht klar war, ob wir mit unseren Einsatzfahrzeugen in unwegsamem Gebiet den Brandherd erreichen, wurde auch ein geländegängiges, wendiges Tanklöschfahrzeug von der Löschabteilung Großdornberg angefordert, das aber doch nicht benötigt wurde", sagte Einsatzleiter Jörn Bielinski. Die Ursache des Feuers sei unbekannt. Die Feuerwehr warnt eindringlich davor, glimmende Zigarettenkippen achtlos wegzuschmeißen oder mit offenen Feuer in der Natur zu hantieren.

realisiert durch evolver group