Handarbeit mit Herz: Rente Linkenbach (links) und Petra Bruning-Diekhöner fertigen individuelle Taschen aus heimischen Wild-Fellen, hochwertigem Schurfwollfilz und Applikationen. "Waidzauber" nennen sie ihr Label. - © Ivonne michel
Handarbeit mit Herz: Rente Linkenbach (links) und Petra Bruning-Diekhöner fertigen individuelle Taschen aus heimischen Wild-Fellen, hochwertigem Schurfwollfilz und Applikationen. "Waidzauber" nennen sie ihr Label. | © Ivonne michel

Kirchdornberg Dornbergerinnen fertigen Taschen aus dem Fell von Wildtieren

Handgefertigt in OWL: Zwei Schulfreundinnen mit gemeinsamer Leidenschaft eröffnen Showroom in Kirchdornberg. Decken von Tieren aus Fleischproduktion

Ivonne Michel

Kirchdornberg. Sie lieben Hunde, die Natur, die Region, sind leidenschaftliche Jägerinnen und wollten es mit 55 noch einmal wissen: So entstand vor rund einem Jahr die erste Taschenkollektion von Renate Linkenbach und Petra Bruning-Diekhöner. "Waidzauber" nennen die beiden Freundinnen ihr Label. Ausschließlich Gatterwilddecken aus der Region lassen sie dafür nach ihren Entwürfen in der Region fertigen. In Kirchdornberg eröffneten sie jetzt einen Showroom. Das Design ihrer Kollektion haben die gelernte Augenoptikermeisterin und die Tourismusberaterin selbst entwickelt. Die sogenannten Decken, das Fell des Wilds, bekommen die beiden ausgebildeten Jägerinnen von Bekannten aus der Region, ausschließlich von Dam- und Sikawild aus Gatterhaltung. "Das sind alles Tiere, die für die Fleischproduktion gezüchtet werden, die Decken würden sonst weggeworfen", berichtet Linkenbach. Aus Respekt und Achtung vor den Tieren sei ihr Ansatz, dann möglichst viel zu verwerten und auch in der Region verarbeiten zu lassen. Transparenz in der Fertigung und kurze Wege sind den Freundinnen, die sich seit der fünften Klassen an der Gertrud-Bäumer-Schule kennen, ganz wichtig. Nachdem sie die Decken bei ihren Partnern gesichtet haben, werden sie von einem heimischen Gerber aufbereitet. Dann schauen die Frauen, für welche ihrer Designvorlagen sich die jeweilige Decke am besten eignet. Auch eine Kürschnerin aus Herford konnten sie als Partnerin gewinnen. Bei ihr stehen zwei Industrienähmaschinen - auch Made in OWL -, mit denen die Taschen dann, kombiniert mit hochwertigem Schurwollfilz und Lederapplikationen, zu individuellen Einzelstücken zusammengenäht werden. Den letzten Schliff, die Endmontage, Schnallen einsetzen, Riemen und Edelstahlschrauben anbringen, Innentaschen und Dekoelemente wie ein Eichenblatt aus Horn oder eine leere Patronenhülse befestigen, übernehmen dann die Designerinnen wieder selbst. Mit dem Erfolg des ersten Jahres sind sie zufrieden. Viele Jäger, aber auch Reiter gehören zu ihren Kunden. Ihr Ziel sei es nicht, hohe Auflagen zu fertigen, sondern individuelle Unikate. "Das macht uns einfach unglaublich viel Spaß", berichten die beiden strahlend. Ihre große Frage "How to pimp up your life with 55?" habe sich damit geklärt. Und nicht nur sie und ihre Kunden, auch die regionalen Partner seien von der Idee begeistert. "Das ist sehr motivierend", ergänzt Bruning-Diekhöner.

realisiert durch evolver group