0
Chilenische Lebensfreude in Hoberge: Marly Saldias Quiduleo hat ihr Eiscafé „Los Andes“ auch im Winter geöffnet und serviert Typisches aus ihrer Heimat, wie Zitronentarte und Matetee. - © FOTO: IVONNE MICHEL
Chilenische Lebensfreude in Hoberge: Marly Saldias Quiduleo hat ihr Eiscafé „Los Andes“ auch im Winter geöffnet und serviert Typisches aus ihrer Heimat, wie Zitronentarte und Matetee. | © FOTO: IVONNE MICHEL

Hoberge-Uerentrup "So ein Café hat hier in Hoberge gefehlt"

Café "Los Andes" entwickelt sich zum Treffpunkt

Ivonne Michel
29.01.2015 | Stand 28.01.2015, 22:51 Uhr

Hoberge-Uerentrup. Den Matetee serviert Marly Saldias Quiduleo mit Geschichten über einsame Gauchos in den südamerikanischen Anden und faszinierendem Wissen über Zubereitung und Genuss des heißen Zaubermittels. "Jetzt bloß nicht mehr rühren", sagt sie, als sie den silbernen Trinkhalm, "Bombilla" genannt, im Tongefäß platziert. Vorsichtig gießt sie schnell noch etwas heißes Wasser über die Mateblätter, bevor sie ihren ältesten Stammgast, einen 92-jährigen rüstigen Herrn aus der Nachbarschaft, herzlich begrüßt und ihm aus dem Mantel hilft.

realisiert durch evolver group