0
- © SYMBOLBILD: DPA
| © SYMBOLBILD: DPA

Bielefeld 20 Zebrafinken an der Universität Bielefeld gestohlen

17.12.2014 | Stand 17.12.2014, 16:44 Uhr

Bielefeld (nas). 20 Zebrafinken sind am vergangenen Wochenende an der Universiät Bielefeld gestohlen worden. Die Vögel wurden in einer separaten Voliere - getrennt von anderen Vogelarten - gehalten und waren Bestandteil eines mehrjährigen Forschungsprojektes, teilt die Polizei mit.

Die Voliere besitzt einen Innenbereich mit Wärmelampen und einen Außenbereich. Die Klappen, die diese Bereiche voneinander trennen, waren verschlossen vorgefunden worden. Das würde sonst nur durch Mitarbeiter veranlasst, gab der zuständige 39-jährige Professor gegenüber den Polizeibeamten an. Der finanzielle Schaden durch den Diebstahl der Zebrafinken wird auf 200 Euro geschätzt.

Die Zaunelemente der Voliere waren unbeschädigt - ein Eindringen eines Raubtieres wird daher ausgeschlossen, so die Polzei. Die Schlösser an den Zugangstüren wiesen keine Aufbruchspuren auf. Neben den wissenschaftlichen Mitarbeitern und den Tierpflegern kann der Kreis der Schlüsselinhaber nicht eingegrenzt werden.

Bereits in der Nacht vom 19. auf den 20. November sind aus den verschlossenen Volieren cirka zehn Zebrafinken verschwunden. Wegen verschlossener Zugänge zum Aufwärmbereich innerhalb der Voliere verendeten dabei einige der Tiere kältebedingt. Die Polizei Bielefeld bittet um Hinweise unter Telefon (0521) 5450.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group