0

Brackwede Hilfe für Kinder mit schwieriger Lebensgeschichte

Telefonaktion: Netzwerk informiert am Montag über persönliche und organisatorische Anforderungen für künftige Pflegeeltern. Und über die Vorbereitungen auf diese verantwortungsvolle Aufgabe

Silke Kröger
26.11.2015 | Stand 25.11.2015, 21:11 Uhr

Brackwede. Einem Kind, das aus einer schwierigen Lebenssituation kommt, das vernachlässigt oder gar misshandelt wurde, ein neues, stabiles Zuhause zu bieten - das ist eine große Aufgabe, der sich gleichwohl immer wieder Familien, Paare und auch Einzelpersonen stellen. Anders als bei Adoptionen ist bei Pflegekindern der Kontakt zur Herkunftsfamilie nicht abgerissen und sollte das in der Regel auch nicht. Doch wer darf überhaupt ein Pflegekind bei sich aufnehmen? Welche Rechte, welche Pflichten sind damit verbunden? Darüber informiert das Netzwerk Pflegefamilien im Verbund Sozialtherapeutischer Einrichtungen Nordrhein-Westfalen in einer Telefonaktion am kommenden Montag. Die Zahl der Kinder, für die eine Pflegefamilie gesucht wird, steigt seit Jahren deutlich an, berichtet Familientherapeutin Petra Rolf, die im Büro des Netzwerks an der Benatzkystraße arbeitet. 96 Kinder und 75 Pflegefamilien werden von dem Verein zur Zeit betreut, er ist seit rund zehn Jahren von Brackwede aus für ganz Bielefeld, Gütersloh, Herford und den Kreis Lippe tätig. "Wir suchen immer wieder nach interessierten Menschen, die sich eine solche Aufgabe zutrauen", sagt Rolf. Das könnten Familien mit eigenen Kindern sein, Paare oder Einzelpersonen, auch gleichgeschlechtliche Partner oder ältere Menschen. Lebenserfahrung sei wichtig, aber auch Zeit, Geduld, Optimismus und Engagement. Das Betreuungskonzept des Vereins beinhaltetet, dass das Kind in der Pflegefamilie möglichst erwachsen werden soll. Gleichzeitig wird viel Wert auf den Kontakt mit der Herkunftsfamilie gelegt. Die künftigen Pflegeeltern werden auf ihre Aufgabe intensiv vorbereitet, betont Rolf. "Und es wird geguckt, ob die Familien zum Kind passen und das Kind zur Familie passt". Wenn "beim ersten Kontakt der Funke überspringt - dann ist viel gewonnen". www.netzwerk-pflegefamilien.de

realisiert durch evolver group