0
Die Täter forderten von Angestellten, den Tresor zu öffnen. Sie flüchteten unerkannt mit Bargeld. - © Symbolbild: Pixabay
Die Täter forderten von Angestellten, den Tresor zu öffnen. Sie flüchteten unerkannt mit Bargeld. | © Symbolbild: Pixabay

Bielefeld Bewaffnete Räuber überfallen Ikea in Bielefeld - Mitarbeiter gefesselt

Mit Schusswaffen gedroht: Maskierte Unbekannte erbeuten Geld aus Tresor und flüchten

Dennis Rother
07.10.2019 | Stand 07.10.2019, 17:49 Uhr

Bielefeld. Zwei Räuber haben am Samstag den Bielefelder Ikea-Markt überfallen. Die maskierten Täter bedrohten Angestellte mit Schusswaffen und entkamen unerkannt mit ihrer Beute. Die Polizei fahndet. Wie Polizeisprecherin Hella Christoph mitteilt, ereignete sich der Überfall in Brackwede am Abend. "Nach derzeitigen Erkenntnissen betraten die Täter gegen Ladenschluss das Möbelgeschäft am Südring und gingen unbemerkt durch die Geschäftsräume zu einem Büroraum." Täter fesseln Ikea-Mitarbeiter Unter Vorhalt von Schusswaffen forderten die Maskierten zwei Angestellte auf, den Tresor zu öffnen und sich anschließend auf den Boden zu legen. Sie fesselten die Mitarbeiter, steckten Geld aus dem Tresor ein und flüchteten gegen 21 Uhr mit der Beute in unbekannte Richtung. "Nachdem die Opfer sich befreit hatten, benachrichtigten sie die Polizei", so Hella Christoph. Nach Angaben von Ikea-Sprecherin Nathalie Schmoll wurden die Opfer beim Überfall nicht verletzt. Die Betroffenen seien "umgehend betreut" worden, hieß es weiter. Unbekannte trugen offenbar Warnwesten Die Täter sollen der Polizei zufolge rund 25 bis 30 Jahre alt sein. Sie trugen schwarze Mützen, Skimasken, Handschuhe, schwarze Oberbekleidung mit einer orange-roten Warnweste, schwarze Stoffhosen (eventuell Cargo-Hosen) und schwarze Schuhe. Einer der Täter war rund 1,75 Meter groß und schlank, sein Komplize rund 1,80 Meter und korpulent. Zeugenhinweise gehen ans Kriminalkommissariat unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group