0
Stau Ummeln - © Andreas Zobe
Stau Ummeln | © Andreas Zobe

Bielefeld Europäischer Gerichtshof entscheidet zu Bielefelder Ortsumgehung

14 Bielefelder aus Ummeln haben gegen den Zubringer zur A33 geklagt. Dem Schutz ihrer Hausbrunnen kommt eine zentrale Bedeutung zu. Sie hoffen jetzt auf zusätzliches Klagerecht.

Susanne Lahr
06.09.2019 | Stand 06.09.2019, 08:12 Uhr

Bielefeld-Ummeln. Fast 16 Monate war es vollständig ruhig um die Ortsumgehung Ummeln. Jetzt regt sich wieder etwas im Verfahren um den Zubringer zur A 33, die kurz vor der Fertigstellung steht. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat für  Donnerstag, 19. September, die mündliche Verhandlung anberaumt. Bei dem Termin vor der 1. Kammer des Gerichtshofes werden Fragen erörtert, die das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig nicht klären konnte und zur Vorabentscheidung nach Luxemburg überwiesen hat.

realisiert durch evolver group