In Brackwede kam es zu einem Stadtbahnunfall. - © Symbolbild: Judith Gladow
In Brackwede kam es zu einem Stadtbahnunfall. | © Symbolbild: Judith Gladow

Bielefeld Rote Ampel übersehen: Bielefelder Berufsschüler kracht in Stadtbahn

Dennis Rother

Bielefeld. Wegen eines Unfalls kam es in Bielefeld am Montagmorgen zu Störungen im Stadtbahnverkehr. Nach Angaben der Polizei kollidierte ein junger Berufsschüler in Brackwede mit einer Bahn der Linie 1. Der Mann hatte offenbar eine rote Ampel übersehen. Gegen 7.30 Uhr war der Berufsschüler auf der Brackweder Straße in Fahrtrichtung Ortsmitte unterwegs und wollte mit seinem Alfa Romeo an der Rosenhöhe nach rechts abbiegen. Zu dem Zeitpunkt war dort auf den Gleisen eine Stadtbahn auf dem Weg nach Schildesche. Es kam zum Zusammenstoß, weil der Autofahrer nach Erkenntnissen der Polizei das rote Licht der Ampel missachtete. Die Bahn wurde laut MoBiel-Sprecherin Birgit Jahnke an der linken, vorderen Seite beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden am Auto zudem auf 6.000 Euro. Verletzt wurden weder die Bahnpassagiere, noch der Autofahrer. Während der Unfallaufnahme, die bis kurz nach 8 Uhr dauerte, wendeten die Stadtbahnen an der Kehre Jenaer Straße. Außerdem fuhren Busse der Linie 135 als Schienenersatzverkehr von der Senne-Endstation weiter bis zur Haltestelle Brackwede-Kehre.

realisiert durch evolver group