0
Schlüsselübergabe I: Beigeordnete Anja Ritschel übergibt bildhaft den Schlüssel an den stellvertretenden Wehrführer André Liegois, umrahmt werden sie von Architekt Thomas Daum (v. l.), Reinhold Peter (ISB), Detlev Eikelmann (Gesamtsprecher Freiwillige Feuerwehr), Andreas Schröder (ISB) und den Geschäftsführern des Generalunternehmens Archimedes, Stefan Hoffmann und Dirk Wöhler. - © Susanne Lahr
Schlüsselübergabe I: Beigeordnete Anja Ritschel übergibt bildhaft den Schlüssel an den stellvertretenden Wehrführer André Liegois, umrahmt werden sie von Architekt Thomas Daum (v. l.), Reinhold Peter (ISB), Detlev Eikelmann (Gesamtsprecher Freiwillige Feuerwehr), Andreas Schröder (ISB) und den Geschäftsführern des Generalunternehmens Archimedes, Stefan Hoffmann und Dirk Wöhler. | © Susanne Lahr

Quelle Neues Queller Feuerwehrgerätehaus eingeweiht

Große Feierstunde: Moderner Neubau an der Carl-Severing-Straße bietet auch Platz für neues Löschfahrzeug für Katastrophenschutzeinsätze. Samstag Tag der offenen Tür

Susanne Lahr
04.05.2018 | Stand 04.05.2018, 19:55 Uhr

Quelle.So strahlend die Sonne, so strahlend auch die Gesichter. Freitagnachmittag feierte die Queller Feuerwehrfamilie mit rund 150 Gästen die Einweihung ihres neuen Gerätehauses an der Carl-Severing-Straße. Bei der Gelegenheit wurde wieder einmal deutlich, wie sehr sich die Queller mit dem Ehrenamt, der Aufgabe und ihrem Ortsteil identifizieren. Und obendrein gab es als Bonbon für die Löschabteilung und die Stadt noch ein nagelneues Einsatzfahrzeug (siehe Infokasten). Der Queller Feuerwehrchef Frank Stengel lässt am Freitag kurz die vergangenen beiden Jahre Revue passieren: Standortsuche und Ausweichquartier, Umzug, Abriss, Neubau. Ein kurzer Videofilm wird dies später auch noch einmal zeigen. Während der Übergangsphase war die Löschabteilung bei vielen Queller Vereinen, Firmen, bei der Kirche zu Gast, durfte dort ihre Schulungen abhalten. „Wir haben eine große Wertschätzung erfahren“, sagt Frank Stengel erfreut. Arbeit ab sofort auf nächstem Level Mit dem Einzug am 8. Dezember sei dann fast die letzte Träne getrocknet, die viele dem liebgewonnenen alten Gerätehaus von 1952 nachgeweint haben, das bei weitem nicht mehr den Anforderungen moderner Feuerwehrarbeit gewachsen war. „Wir hatten das schönste Haus der Welt“, meint Stengel, „jetzt haben wir das allerschönste Haus der Welt.“ Sein Dank galt den Planern, dem Generalunternehmen Archimedes Industriebau, den Handwerkern, dem „Bauteam“ der Löschabteilung, der Feuerwehrfamilie. Mit dem neuen Gerätehaus könne die Arbeit der Queller Feuerwehr „auf das nächste Level“ gehoben werden. Darüber freut sich auch Reinhold Peter als Technischer Betriebsleiter des städtischen Immobilienservicebetriebes. Einerseits hat der ISB das vielgelobte Gebäude für 1,3 Millionen errichten lassen, andererseits ist er als Queller Bürger besonders froh, dass eine gut ausgestattete Löschabteilung auch für seine Sicherheit sorgt, wie er sagt. Mit dem neuen Gerätehaus habe die Wehr die Unterstützung, die sie für ihre Aufgaben benötige. "Engagement kann noch Zulauf vertragen" „Das war auch überfällig“, betont Beigeordnete Anja Ritschel, die das neue Haus als „chic und schön“ bezeichnet. Der Geist, der in der Feuerwehrfamilie Quelle herrsche, werde das Haus ganz sicher mit Leben erfüllen. „Und so großes Engagement kann sicher noch Zulauf vertragen“, sagt Ritschel – auf einen Werbeeffekt setzend. Samstag wird in Quelle weiter gefeiert: mit einem Tag der offenen Tür und allerlei Aktionen von 11 bis 17 Uhr und einer Party mit der Band „Sixx Drinks“ ab 19 Uhr.

realisiert durch evolver group