Bunt gekleidet: Bianca (l.) und Ute Naumann sind Tänzerinnen der Ballettschule Felicitas Grell. Auf dem Brackweder Frühling zeigten sie mit ihrer Gruppe einen Clowntanz. Arm in Arm haben sie schon vor der Aufführung Spaß auf dem Treppenplatz. - © Kristoffer Fillies
Bunt gekleidet: Bianca (l.) und Ute Naumann sind Tänzerinnen der Ballettschule Felicitas Grell. Auf dem Brackweder Frühling zeigten sie mit ihrer Gruppe einen Clowntanz. Arm in Arm haben sie schon vor der Aufführung Spaß auf dem Treppenplatz. | © Kristoffer Fillies

Brackwede Brackweder Frühling profitiert vom Sommerwetter

Die Sonne zeigt sich von ihrer besten Seite, die vielen Besucher verweilen vor der Bühne, schlendern über den Flohmarkt oder shoppen

Brackwede. Das Wetter ist ein schwieriges Thema beim Brackweder Frühling. Seit 2002 wird das Stadtteilfest von der Werbe- und Interessengemeinschaft (WIG) organisiert und der Veranstaltungsmonat April zeigt sich jedes Jahr aufs Neue wechselhaft. So wie bei der Premiere vor 16 Jahren hatten Schausteller, Tanzgruppen und Trödler im vergangenen Jahr viel Pech mit Regen und sogar Hagel. Dieses Mal aber strahlte die Sonne vom teils wolkenfreien Himmel für die vielen Hundert Flaneure. Bezirksbürgermeisterin Regina Kopp-Herr und WIG-Vorsitzender Karl-Uwe Eggert eröffneten die zweitägige Veranstaltung am Samstag bei Temperaturen um 25 Grad Celsius. "Dieses Jahr macht der Brackweder Frühling seinem Namen alle Ehre", sagte Kopp-Herr. Eggert bezeichnete das Frühlingsfest als Verwöhnaktion für die Menschen aus der Region. Auf dem Flohmarkt konnten die Besucher an mehreren Ständen nach Büchern, Kleidung oder Nippes stöbern und sie erwerben. Der fünfjährige Sebastian und sein Papa Tillmann Schneider wurden am Lego-Stand von René Kloß fündig. "Ich verkaufe seit einigen Jahren hier auf dem Brackweder Frühling", sagte der 28-jährige Kloß. "Erst habe ich mit allerlei Klüngel angefangen und seit zwei Jahren verkaufe ich Figuren und Raumschiffe aus Lego." Gereiht auf zwei Tapeziertischen standen Dutzende der kleinen gelben Figuren. Ein autoreifengroßes Riesenrad aus den bunten Plastiksteinchen befand sich dahinter, daneben einige Spielzeugautos. "Wir wohnen in der Nähe und wollen gleich in den Geschäften einkaufen gehen", sagte Tillmann Schneider: "Deshalb schauen wir gerade mal beim Flohmarkt vorbei." Sohn Sebastian entschied sich für zwei kleine Lego-Raumschiffe von Star Wars. Nur wenige Schritte vom Flohmarkt entfernt befand sich auf dem Treppenplatz der kulturelle Mittelpunkt des Frühlingsfestes. Die Werbe- und Interessengemeinschaft hatte eine Bühne aufgebaut, auf der an beiden Tagen allerlei Programm zu sehen war. Mehrere Klassen des Berufskollegs für Gymnastik zeigten am Samstag ihr Können. Schüler der Brackweder Realschule führten den stehenden und auf Bierbänken sitzenden Zuschauern vor, wie sich mit heimischen Kräutern gesundes Essen herstellen lässt. Am Sonntagmorgen sang und spielte der Gütersloher Shanty-Chor, bevor die Bielefelder Line Dancer und eine Gruppe der Ballettschule Felicitas Grell bunt gekleidet und geschminkt als Clowns tanzten. Während auf der Bühne musiziert und getanzt wurde, konnten sich die Besucher an den vielen Essensständen stärken. Der verkaufsoffene Sonntag zog viele Besucher in die Brackweder City. Anne Krümmel suchte im Schuhhaus Wiedey nach neuen Sandalen für den Sommer. "Danach will ich mir auf dem Treppenplatz das Programm anschauen", sagte die 19-Jährige.

realisiert durch evolver group