Bielefeld Schlimmer Todesfall: Winziger toter Welpe gibt in Bielefeld Rätsel auf

Das Tier hatte einen merkwürdigen Gegenstand im Maul. Außerdem sind in der Nähe des Fundorts Felle gefunden worden. Wer vermisst den Winzling?

Alexandra Buck

Bielefeld. Grausiger Fund in Bielefeld: Spaziergänger haben am Dienstag an der Brockhagener Straße einen winzigen, verendeten Hundewelpen gefunden. Auf Höhe der Hausnummer 127, gegenüber dem Bolzplatz, lag das kleine Hündchen tot im Gras. Die Bielefelder Tierschützer rätseln, was mit dem kleinen Tier passiert sein könnte. Es ist männlich, ein Mischling und offenbar auffällig klein. Es fallen mehrere Dinge auf: Zum einen hatte der Welpe einen merkwürdigen Gegenstand in seinem Maul, der schwierig zu identifizieren ist. Möglicherweise handelt es sich eine Art Plastikfüllung aus Stofftieren oder Hundespielzeug. Ominöser Todesfall Zum anderen sollen in der Nähe des Fundorts Felle gefunden worden sein. "Als ob da Tiere gehäutet worden wären", schreibt eine Facebook-Userin. "Wir hatten uns sehr gewundert. Nun sehe ich den Fall um den Welpen und bin sicher, dass es das gleiche Fell ist." Das Tier ist noch am Dienstag von einer Tierpflegerin zum Bielefelder Tierheim gebracht worden, damit der kleine Kerl nicht von der Straßenmeisterei "entsorgt" wird. Sie vermutet, dass der Welpe einen Schlag auf den Kopf bekommen hat. "Ich glaube nicht, dass er überfahren worden ist, dafür gibt es keine Hinweise. Er lag auch nicht direkt an der Straße." Wer kann Hinweise geben? Das Tierheim verwahrt den Welpen nun in einer Kühlung. Ist die Kühlung voll, werden diejenigen Tiere, die dort am längsten verwahrt werden, entsorgt. In einzelnen Fällen werden sie von ihren Besitzern abgeholt, die sie bestatten möchten. Die Frage ist: Wem gehört der kleine Hund? Wird das Tier vermisst? Auch wer Hinweise zu dem ominösen Todesfall geben kann, meldet sich gern bei der Lokalredaktion Bielefeld unter bielefeld@nw.de

realisiert durch evolver group