0
Zunächst Modernisierung durch die Bahn, dann soll auch das Umfeld des Bahnhofs Brackwede folgen. - © Jens Reddeker
Zunächst Modernisierung durch die Bahn, dann soll auch das Umfeld des Bahnhofs Brackwede folgen. | © Jens Reddeker

Brackwede Ärger um Bahnhof Brackwede

Geplante P+R-Fläche: Verein Bielefeld Pro Nahverkehr kritisiert Verwaltung scharf, dass sie versäumt habe, das Gelände zu sichern. Bauamtsleiter rechtfertigt sich

Susanne Lahr
25.07.2017 | Stand 30.03.2020, 13:32 Uhr

Brackwede. Die Nachricht, dass der Bau von 45 Großgaragen die Pläne für neue P+R-Anlagen am Bahnhof Brackwede wohl vereiteln werden, ist vielerorts nicht gut angekommen. Bezirksbürgermeisterin Regina Kopp-Herr ärgert sich nach eigenen Worten schwarz darüber, der Verein Bielefeld Pro Nahverkehr schüttelt sich richtiggehend.

Empfohlene Artikel