0
Dörte Melzer (hinten v.l.) Susanne Kindler, Irina Grinkow, Ursula Kühn freuen sich wie Angelina (vorne v.l.), Annelise rosin, Noah, Devin und Ayse Köse über deutsch-arabische Bücher und weitere neue Medien für Flüchtlinge. - © Susanne Lahr
Dörte Melzer (hinten v.l.) Susanne Kindler, Irina Grinkow, Ursula Kühn freuen sich wie Angelina (vorne v.l.), Annelise rosin, Noah, Devin und Ayse Köse über deutsch-arabische Bücher und weitere neue Medien für Flüchtlinge. | © Susanne Lahr

Ummeln Arabische Bücher in der Gemeindebücherei Ummeln

Spezielle Literatur zur Leseförderung von Flüchtlingen. Landesgelder machen Anschaffung möglich

Susanne Lahr
05.05.2017 | Stand 29.05.2020, 18:31 Uhr

Ummeln. Bücher in arabisch-persischer oder kurdischer Schrift finden sich nicht so oft in unseren öffentlichen Bibliotheken. Schon gar nicht in kleinen ehrenamtlichen Büchereien wie jener im evangelischen Jugendzentrum (HoT) Ummeln. Aber gerade dort haben sich dieser Tage die Regale gefüllt – mit 125 Büchern für große und kleine Menschen, die von Ferne kommen und hier heimisch werden wollen.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren