0
Ein Blick zurück: Susanne Rebien, 2. Vorsitzende des Radfahrervereins Teutoburg Brackwede, lädt zur Ausstellung ins Bezirksamt ein. Diese wird am Samstag direkt nach dem Festakt zum 125-jährigen Bestehen des Vereins eröffnet. - © Susanne Lahr
Ein Blick zurück: Susanne Rebien, 2. Vorsitzende des Radfahrervereins Teutoburg Brackwede, lädt zur Ausstellung ins Bezirksamt ein. Diese wird am Samstag direkt nach dem Festakt zum 125-jährigen Bestehen des Vereins eröffnet. | © Susanne Lahr

Brackwede Mit dem Rad durch die Geschichte

Jubiläumsausstellung: Historische Rennmaschinen und berühmte Drahtesel sind anlässlich des 125. Geburtstages des Radfahrervereins Teutoburg zu sehen

Susanne Lahr
30.04.2016 | Stand 01.05.2016, 13:41 Uhr |

Brackwede. Dürkopp, Göricke, Gudereit, Rixe, Rabeneick, Stricker - nur einige Namen aus der Bielefelder und Brackweder Fahrradgeschichte, die Radfreunden glänzende Augen bescheren. 1912/13 wurden am Teuto rund 85.000 Fahrräder jährlich hergestellt, dritter Rang in Deutschland. Wer Räder und ihre Geschichte mag, sollte die Jubiläumsausstellung des Radfahrervereins (RV) Teutoburg nicht verpassen, die heute, Samstag, um 18 Uhr im Bezirksamt Brackwede im Rahmen der Nachtansichten eröffnet wird.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren