0
Der passende Rahmen für viele gemütliche Stunden: Mit einer hochwertigen Möblierung wird die Terrasse zum Outdoor-Esszimmer. Perfekt für den bevorstehenden Sommer.  - © djd/www.4seasonsoutdoor.de
Der passende Rahmen für viele gemütliche Stunden: Mit einer hochwertigen Möblierung wird die Terrasse zum Outdoor-Esszimmer. Perfekt für den bevorstehenden Sommer.  | © djd/www.4seasonsoutdoor.de

Die Terrasse wird zur Privatlounge

Auch bei Outdoormöbeln sollte man auf hochwertige Designs und langlebige Materialien achten. Doch nicht nur Sitzmöbel stehen hoch im Kurs. Der Fokus liegt auch auf Leuchten fürs Freie

25.03.2021 | Stand 24.03.2021, 13:57 Uhr

Klapprige Kunststoffstühle, die schon nach einer Sommersaison nicht mehr ansprechend aussehen: Damit wollen sich viele Gartenbesitzer heute nicht länger zufriedengeben. Als privater Rückzugsort haben Terrasse und Wintergarten nochmals stark an Bedeutung gewonnen, ob für die Freizeit oder den Urlaub zu Hause. Damit sind gleichzeitig die Ansprüche an eine hochwertige und langlebige Möblierung gestiegen.

Gemütlichkeit im trendingen Look

Einrichtungstrends, die den Look des Wohnzimmers prägen, wandern zunehmend auch nach draußen. „Großzügige und bequeme Loungemöbel mit extradicken Kissen sind für die neue Gartensaison ebenso beliebt wie dazu passend gestaltete, niedrige Beistelltische", berichtet Jörg Sommer von 4 Seasons Outdoor. Gleichzeitig gehe der Trend immer mehr zu hochwertigen Materialien. „Aluminium bleibt in, ebenso wie Edelstahl, das es neu auch in pulverbeschichteter Ausführung gibt. Damit können die Profile bei voller Stabilität schlanker ausgeführt werden." Bei Kissen und Geflechten rät der Fachmann dazu, auf wetterbeständige, langlebige Materialien zu achten. Spezial-Synthetikgewebe für außen lassen sich einfach reinigen, sind UV-beständig und trocknen schnell wieder nach einem Regenguss.

Spezielle Bezüge und Anti-Schimmel-Schaumstoffe sorgen bei Sitzkissen dafür, dass sie lange chic bleiben. Ein festes Dach über der Terrasse kann die Möblierung zusätzlich schützen, außerdem empfehlen sich für die kalte Jahreszeit Planen für die Möbel und Aufbewahrungsboxen für die Kissen. Wenn sich Gartenbesitzer von vornherein für solide Materialien entscheiden, ist das nachhaltig und umweltfreundlich. Denn gute Qualitäten sind langlebig und müssen nicht nach ein oder zwei Jahren bereits wieder ausgetauscht werden.

Neben Loungemöbeln geht ein zweiter Trend für Terrasse und Wintergarten in Richtung Outdoor-Esszimmer: Große Tafeln mit gemütlichen Essstühlen laden zum Genuss unter freiem Himmel nicht nur beim Grillen ein.

Stilvolle Leuchten für den Sommerabend

Die Bodenlampe Loon von Sebastian Herkner ist ein Gebilde, das einem langgestreckten Ballon ähnelt.  - © Dedon/dpa
Die Bodenlampe Loon von Sebastian Herkner ist ein Gebilde, das einem langgestreckten Ballon ähnelt.  | © Dedon/dpa

Zu den immer wohnlicheren Möbeln für Terrasse und Balkon gehört auch stilvolles Licht. Immer mehr Kreative widmen sich dem Design von Leuchten unter freiem Himmel.

Ilia Eckardt hat eine Kollektion für Tribù namens Monsieur Tricot entworfen, die auf markante Strick- und Häkelelemente setzt. „Ich bin in der belgischen Modeszene aufgewachsen", erklärt der Designer. „Basierend auf dieser Erfahrung experimentierte ich bei meinen Entwürfen mit innovativen Stricktechniken und witterungsbeständigem Garn, um den textilen Look auf andere Produkte zu übertragen."

Aus schneckenförmig aufgerollten Kordelschnüren sind die korbähnlichen Boden- oder Tischleuchten Agadir von Paola Lenti. In fröhlichen Farben wie Pink, Gelb, Türkis oder Limonengrün können die Laternen überall dort Licht geben, wo es gerade benötigt wird: Bis zu sechs Stunden hält der via USB-Anschluss aufladbare Akku.

Auf einen ganz anderen Look setzt Fumie Shibata aus Tokio: Die Leuchte Bonbori hat einen Edelstahlsockel, kombiniert mit einem eleganten mundgeblasenen Glasschirm. Dafür ließ die Designerin sich von den traditionellen Papierlampions ihrer Heimat inspirieren. „Während der jährlichen Reiserntefeste in Japan säumen die typischen Laternen die Wege zu Schreinen und Tempeln", beschreibt die Designerin ihre Idee.

Möbel oder Leuchte?

Einen praktischen Mix aus Hocker oder Beistelltisch und Leuchte hat Harry Paul für Dedon kreiert. Babylon besteht aus Polyethylen und wird im Rotationsguss in Form gebracht. Die unregelmäßige Oberfläche wirkt von weitem wie handgefertigt, aber tatsächlich entstehen die wie zufällig verteilten Kerben durch komplexe Algorithmen.

Ebenfalls für Dedon hat Sebastian Herkner Loon designt – ein Gebilde, das es in zwei Größen gibt. Der einem langgestreckten Ballon ähnelnde Körper aus Polyethylen steckt in einem dreibeinigen Ring aus Teakholz. Sowohl das Werk von Paul als auch der Entwurf von Herkner setzen auf LEDs mit einer warmweißen Farbtemperatur.

Herkner hat auch für Gloster eine Außenleuchte designt: Ambient Line hat einen mundgeblasenen Zylinder aus Rauchglas mit Schilfglasverzierung, wahlweise gibt es eine mobile Version. Beide können über das Stromnetz oder ein Solarmodul geladen werden. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert die Leuchte Star von Solpuri, die sich besonders gut für den Tisch eignet. Es gibt sie entweder mit vertikaler Teak-Lattung oder mit Seil-Geflecht.

Portable Leuchten für den ganzen Garten

Fermob hat mit Mooon! eine portable LED-Leuchte in fröhlichen Farben im Sortiment, die sich dank ihrer kompakten Maße überall mit hinnehmen lässt. Der Name ist gleichzeitig eine Anspielung auf die Form, denn der Leuchtenkopf erinnert an den Vollmond.

Patricia Urquiola ist bekannt für ähnlich poetische Entwürfe wie die Serie Caule für Flos. „Die Kollektion kopiert die botanische Struktur einer Blume", so Urquiola. „Und jede der Leuchten verfügt über einen flexiblen, schlanken Stiel, der damit die Natur imitiert."

Auf einen kunstvollen Effekt setzt dagegen die Designfirma Nendo: Der Japaner Oki Sato kombiniert bei der Leuchte Heco für Flos einen dünnen Rahmen mit einer beleuchteten Kugel. Ob als Tisch oder als Objekt, das an die Wand gelehnt werden kann: Die Objekte wirken, als würden sie wie fragile Skulpturen Licht ins Dunkel bringen.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken

Die News-App

Jetzt installieren