0

TIPPS & TRIPPS All-Inclusive-Urlaub: Der große Check

Ferien zu Komplettpreisen trotz unterschiedlicher Leistungen beliebt

VON CHRISTIAN BOERGEN
10.03.2012 | Stand 30.03.2012, 17:03 Uhr

All-inclusive hat einen ungeahnten Siegeszug angetreten und während der vergangenen Jahre in neuen Urlaubsregionen Fuß gefasst. Besonders Familien genießen es, wenn der Geldbeutel auch beim zweiten Eis der Kinder geschlossen bleiben kann. Und was meinen die Veranstalter? Wir haben uns umgehört. "Viele Urlauber schätzen den Vorteil, die Kosten im Griff zu haben und nicht für alles extra zahlen zu müssen", erklärt Sibylle Zeuch vom Deutschen Reiseverband (DRV). Auch Oliver Dörschuck, Touristikchef bei TUI, sieht Ferien ohne Nebenkosten weiter auf dem Vormarsch. Im Sommer 2011 hätten sich 56 Prozent der TUI-Pauschalurlauber für diese Verpflegungsform entschieden. Auch bei Neckermann sieht Axel Hübner all-inclusive als Wunschreiseform vieler Familien. Hingegen sei die Nachfrage für ultra-all-inclusive mit Massage oder Friseurbesuch gesunken: "Das entspricht einfach nicht mehr den aktuellen Wünschen der Urlauber." Da widerspricht ihm Annika Salomon, Fernreisen-Produktmanagerin von Schauinsland-Reisen, die einen Trend zu ultra-all-inclusive mit Getränken rund um die Uhr erkennt: Es gebe durchaus Hotels, die Hummer und Languste oder Zimmerservice für den kompletten Aufenthalt in All-inclusive-Pakete einbauen. Während Salomon auf der Fernstrecke die Erfahrung macht, dass eher Paare diesen Service nutzen, sind es rund ums Mittelmeer immer mehr Familien.TUI legt Mindeststandards für All-Inclusive-Reisen fest Auch FTI setzt auf zwei All-inclusive-Kategorien. Bei "all-inclusive plus" lockt FTI Gäste mit Sonderleistungen wie Essen im À-la-carte-Restaurant, Getränken den ganzen Tag über, Ausflügen oder Spa-Behandlungen über die Vollpension und Sport- und Unterhaltungsprogramme hinaus.Bei All-inclusive-Angeboten genau hinzuschauen, rät auch Stefan Suska von Alltours: "Die Leistungen variieren von Hotel zu Hotel und werden für jedes Haus eigens ausgeschrieben." Auch DRV-Sprecherin Zeuch empfiehlt, sich im Vorfeld genau zu informieren. So gebe es Wintersport mit Skipass oder Tauchurlaube inklusive Schnorchelausrüstung. Zielgruppenspezifisch würden spezielle Events, Trendsportarten wie Yoga, Golf oder Tai-Chi sowie Wellness und bestimmte Ausflüge in All-inclusive-Preise hineingerechnet. Teilweise könnten Urlauber sogar Angebote in Restaurants und Freizeiteinrichtungen außerhalb der Hotelanlagen nutzen, ohne gesondert zu bezahlen. Zeuch hält es allerdings für bedenklich, dass All-inclusive Gäste zu stark an Ferienresorts binde. Aus Wettbewerbsgründen werteten Hoteliers all-inclusive zunehmend mit Mehrwerten und Zusatzleistungen auf, ergänzt Salomon von Schauinsland-Reisen. So würden Wäscheservice oder Teile von Sport- und Wellnessangeboten eingebunden, um Kunden für komplette Pakete zu begeistern. Rolf-Dieter Maltzahn, Leiter Touristik-Flugreisen bei Rewe-Touristik, hat auf solche Kritik reagiert und Vorteilskästen in die ITS-Kataloge aufgenommen, um All-inclusive-Leistungen übersichtlicher darzustellen. Für den Sommer empfiehlt er all-inclusive in Albena nördlich des Goldstrandes mit "Dine around" als Zusatzleistung. In sechs Themenrestaurants des bulgarischen Seebades können Mittag- und Abendessen à la carte genossen werden, Mineralwasser gibt es gratis dazu. In vier neuen Familienhotels auf Mallorca habe ITS sein All-inclusive-Angebot ausgebaut, verweist der Touristikchef auf Viva Cala Mesquida Park und Club, Prinsotel La Pineda sowie das Protur Floriana Resort.Bali als Vorreiter in Asien Im Blick auf gestiegene Ansprüche hat TUI sogar All-inclusive-Mindeststandards festgelegt: Vollpension, Snacks und/oder Kuchen, ausgewählte nationale alkoholische und nichtalkoholische Getränke während der Mahlzeiten und zu den Öffnungszeiten der Bars sowie zweimal wöchentlich Abendunterhaltung. Besonders gerne buchten Fernreisende bei TUI all-inclusive in der Karibik und Lateinamerika, in Asien und Australien werde Ü/F bevorzugt, in den USA und Kanada hingegen überwiege die reine Unterkunft. All-inclusive-Verpflegung sei in Asien noch nicht sehr verbreitet, bedauert FTI-Geschäftsführerin Heike Niederberghaus. In der Region Benoa auf Bali werde das Inklusivkonzept aber sehr gut angenommen, zum Beispiel im Hotel Grand Mirage. FTI offeriere all-inclusive ferner in Thailands Coco Palm Beach Resort auf Koh Samui. Neu mit zubuchbarem Rundumpaket für 499 Euro sei eine 13-tägige USA-Busrundreise "Höhepunkte des Westens" nach Los Angeles, Santa Barbara und Las Vegas ab und bis San Francisco. All-inclusive-Hochburgen bei Alltours sind Ägypten, die Dominikanische Republik, Tunesien und die Türkei. Auch Deutschland sei auf der All-inclusive-Landkarte von TUI kein weißer Fleck mehr, obwohl sich der Anteil im einstelligen Prozentbereich bewege. So erklärt Oliver Dörschuck von TUI: "Wir bieten hier einige Familienhotels und -resorts an, die hohe Nachfrage verzeichnen – in den Dorfhotels Boltenhagen, Fleesensee und Sylt sogar all-inclusive for kids.DIE REISEZIELE AUF EINEN BLICK Alltours: Mallorca, eine Woche im 4-Sterne-plus-Hotel Bahia del Este, im Mai mit Flug ab Düsseldorf ab 741 Euro. FTI: Mellieha Bay, Malta, eine Woche im 4-Sterne-Hotel Seabank, All-inclusive-Resort mit Kidsclub, mit Frühbucherrabatt, mit Flug ab Düsseldorf ab 689 Euro. ITS: Varna, Bulgarien, eine Woche im 4-Sterne-Hotel Primasol Ralitsa Superior, mit Flug ab Hamburg ab 321, Kinderfestpreis 224 Euro. Neckermann-Reisen: Djerba, Tunesien, 7 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Meninx, Kinderanimation für vier Altersgruppen in der Familywelt, Kinderabendessen mit Animateuren, Ganztagsbetreuung einmal pro Woche, ab München ab 552 Euro, Kinderfestpreis bis 13 Jahre 219 Euro. Willingen, Deutschland, drei Übernachtungen im 4-Sterne-Familotel, sieben Stunden Kinderbetreuung tägl., Nachtwanderungen, Lagerfeuer ab neun Jahren in den Schulferien, 2-Raum-Apartment, ab 435 Euro pro Erwachsenen und 51 Euro pro Kind. Schauinsland-Reisen: Punta Cana, Dominikanische Republik, 13 Tage im 5-Sterne-Hotel Majestic Colonial, Flug ab Düsseldorf ab 1.669 Euro; Playa del Carmen, Mexiko, 13 Tage im 5-Sterne-Hotel Secrets Capri Riviera Cancun, mit Flug ab Düsseldorf ab 2.135 Euro. TUI Deutschland: Kreta, Griechenland, eine Woche im 4-Sterne-TUI-best-Family-Hotel Apollonia Beach, ab 776 Euro inklusive Flug ab Hannover;Sarigerme, Türkei, eine Woche im 4-Sterne-Club Magic Life Sarigerme Imperial, Flug ab Hannover ab 770 Euro. Infos in Reisebüros. Türkei: Der 4-Sterne-plus-Club Turan Prince World in Side mit großem Aquapark gilt als familienfreundlich und hält für sportlich ambitionier-te Gäste ein riesiges Sportangebot bereit. Eine Woche Urlaub an der Türkischen Riviera mit All-inclusive-Verpflegung ab 395 Euro (www.oeger.de).

realisiert durch evolver group