0
Seit 1899 ist die Synagoge im neuromanischen Stil das größte religiöse und kulturelle Zentrum der jüdischen Gemeinden Kölns. - © Köln Tourismus GmbH, Herbert Sachs
Seit 1899 ist die Synagoge im neuromanischen Stil das größte religiöse und kulturelle Zentrum der jüdischen Gemeinden Kölns. | © Köln Tourismus GmbH, Herbert Sachs
17.11.2021

Jerusalem am Rhein

Besuch der Synagoge und Themen-Stadtführung in Köln

06.08.2021 | Stand 06.08.2021, 20:19 Uhr

Köln spielt im Festjahr „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland", welches unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, eine ganz besondere Rolle, denn die jüdische Gemeinde der Stadt ist die älteste nördlich der Alpen. Bei einer Stadtführung werden am 17.11. (Mittwoch) zahlreiche Facetten zwischen Alltag und Judenverfolgung beleuchtet. Nach dem Mittagessen fahren Sie zur Roonstraße, wo Sie die Synagoge besuchen. Seit 1899 ist diese Synagoge im neuromanischen Stil das größte religiöse und kulturelle Zentrum der jüdischen Gemeinden Kölns.

Mi. 17.11.2021 | ab 7:45 Uhr

Für NW-Abonnenten kostet diese Fahrt 84,90 Euro. Ohne NW-Karte gilt der Normalpreis von 94,90 Euro.


Bitte beachten Sie unser Hygiene-Konzept während der Reise


inkl. Stadtführung Köln, Mittagessen, Führung Synagoge Köln, Fahrt im Komfortbus, Veranstaltungsbegleitung.

Buchung und Beratung:

Mo. - Fr. von 9 bis 17 Uhr
beim Reiseveranstalter chrono tours unter 0521 - 555 473
oder per E-Mail: nw@chrono-tours.de, unterwegs.nw.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.


chrono tours 2021