0
Mit der Anreise zur sagenumwobenen Villa Hügel beginnt Ihr Ausflug ins Ruhrgebiet. - © Historisches Archiv Krupp, Essen
Mit der Anreise zur sagenumwobenen Villa Hügel beginnt Ihr Ausflug ins Ruhrgebiet. | © Historisches Archiv Krupp, Essen
20.10.2021

Das Imperium Krupp

Krupp-Residenz Villa Hügel und die Margarethenhöhe

06.08.2021 | Stand 06.08.2021, 19:58 Uhr

Industrie-Baron Alfred Krupp schuf in nur zwei Jahrzehnten das größte Industrieunternehmen Europas. Mit der Anreise zur sagenumwobenen Villa Hügel beginnt Ihr Ausflug am 20.10. (Mittwoch) ins Ruhrgebiet. Prominente Persönlichkeiten gingen in den 269 Zimmern ein und aus, wie Sie bei einer Führung erfahren. Nach dem Mittagessen besuchen Sie eine ganz untypische Arbeitersiedlung, die ihren Namen Margarethe Krupp verdankt: die Gartenstadt Margarethenhöhe. Sie galt schon bei ihrer Entstehung als Paradebeispiel einer menschenfreundlichen Siedlungsbauweise.

Mi. 20.10.2021 | ab 8:30 Uhr

Für NW-Abonnenten kostet diese Fahrt 79,90 Euro. Ohne NW-Karte gilt der Normalpreis von 89,90 Euro.


Bitte beachten Sie unser Hygiene-Konzept während der Reise


inkl. Eintritt und Führung Villa Hügel, Mittagessen, Führung Gartenstadt Margarethenhöhe, Fahrt im Komfortbus, Veranstaltungsbegleitung.

Buchung und Beratung:

Mo. - Fr. von 9 bis 17 Uhr
beim Reiseveranstalter chrono tours unter 0521 - 555 473
oder per E-Mail: nw@chrono-tours.de, unterwegs.nw.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.


chrono tours 2021